zurück zur Übersicht

29.07.2021
1233 Klicks
teilen

Grenzgänge I - ProvoCantus startet durch

„Musikalische Grenzgänge I“ – ProvoCantus startet wieder durch


Nach langer Zwangspause konnte der Konzertchor ProvoCantus nach den Pfingstferien wieder anfangen zu proben. Gut, um die Abstandsregeln einzuhalten zwar in der Turnhalle und nicht in einem der Räume der Caritasschule in Freyung, aber es ging wieder los. Chorleiter Ansver Sobtzick hat sich aber auch vorher schon ins Zeug gelegt und via Zoom Online-Proben abgehalten und den SängerInnen Audiodateien zum Üben geschickt. Nicht nur, um seine Leute bei der Stange zu halten, sondern auch, weil alle hungrig auf möglichst schnelle Konzerte waren. „Wenn es wieder losgeht, wollen wir möglichst rasch wieder durchstarten“ war die allgemeine Devise.

Konzertchor ProvoCantus unter Leitung von Ansver Sobtzick
Konzertchor ProvoCantus unter Leitung von Ansver Sobtzick

Das Thema „Grenzen“ ist für die Bewohner des Landkreises Freyung-Grafenau ein naheliegendes Thema, zumal die Grenzeim vergangenen Lockdown durchaus auch verschiedene Formen angenommen haben: offen – geschlossen – passierbar unter gewissen Voraussetzungen – übertreten und manchmal auch durchbrochen. Ähnlich ist es auch in der Musik, wo die künstlerische Qualität oft mit einem Durchbrechen der Konventionen steigt.

Klarinettenensemble Prachatice
Klarinettenensemble Prachatice


Um nicht sofort ein ganzes abendfüllendes Programm auf die Beine stellen zu müssen holte sich der Chor das Klarinettenensemble Prachatice unter der Leitung von Jan Hovorka ins Boot, das zwar nicht weit entfernt ist, aber doch hinter einer (Länder-)Grenze liegt. Weltliche wie geistliche Musik stand auf dem Programm, aus unterschiedlichen Epochen, Stilen und Ländern. Während sich ProvoCantus in je einem geistlichen und weltlichen Block durch die Musikgeschichte bewegte wählte das Klarinettenensemble (meist) bekannte Stücke aus aller Welt oder entführte die Ohren der Besucher in die ungewohnten Klänge fremder Länder. Das Repertoire für Klarinettenquartett ist beschränkt, doch davon lassen sich die Musiker nicht abhalten. Sie bearbeiten und arrangieren die entsprechenden Stücke passgenau für ihr Instrument und holen sich bei Bedarf mit der Solistin  Petra Sovová verbale Hilfe hinzu – zumal sie das Publikum durch ihre fast schauspielerische Darbietung unverwechselbar in Bann zu ziehen vermag.

Solistin Petra Sovová
Solistin Petra Sovová


Um ein Zeichen für die Überwindung von Grenzen zu setzen, musizierten die beiden Ensembles auch zusammen. Arcadelt´s „Ave Maria“ – wohl eines der bekanntesten überhaupt – erklang zum Beispiel gemeinschaftlich. Nun könnte man meinen, dass es bei solch einem „Hit“ zu keinen Problemen kommen könnte. Hinstellen, Einzählen, los geht’s! Doch wie so oft in der Musikgeschichte, gibt es auch von diesem Stück etliche, ja geradezu unzählig viele Fassungen mit kleineren und größeren Abweichungen. So steht dann der Chor startbereit mit seinen Noten und hört das Vorspiel der Klarinetten… „ups, das klingt ja ganz anders?!“ tuschelt es durch die Sängerreihen. Wie so oft wollten auch hier beide Gruppen das gleiche, nämlich genau dieses Stück musizieren. Trotz der Sprachbarrieren geht das auch wunderbar: jeder gibt ein Stückchen nach, die Klarinetten ändern hier, der Chor ändert dort, und schon ist gemeinsames Musizieren in homogenem Klang möglich. Es musste nur jede Gruppe ein wenig von den eigenen eingefahrenen Mustern über Bord werfen und auf ein gemeinsames Ziel hinarbeiten.

Dieses Projekt wird im Rahmen des bundesweiten Programms IMPULS gefördert. Mit diesem Förderprogramm IMPULS soll der Amateurmusik in ländlichen Räumen geholfen werden. Gerne nutzt ProvoCantus diese Hilfe, um zusammen mit Musikern aus der Region das kulturelle Leben wieder aufzufrischen. Bereits am 12. September ist um 18 Uhr ein weiteres Konzert mit der Gruppe „Zeidlang“ geplant, das in ähnlichem Format wieder im Haidhäusl Haidmühle stattfinden wird.


- CS


Konzertchor ProvoCantus im Landkreis Freyung-Grafenau e.V.Neureichenau

Quellenangaben

Fotos: Lisa Drofenik

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.


Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte

Von den Etruskern über die Römer bis in die NeuzeitFreyung Nicht nur musikalische Genüsse, sondern auch ein lehrreicher Abend erwartete die Besucherinnen und Besucher beim Konzert der Wolfsteiner Jagdhornbläser in Schloss Wolfstein in Freyung.Mehr Anzeigen 08.07.2022Schüler organisieren trotz Corona Musikprojekt in SeniorenheimenGrafenau Zu Beginn ihrer Qualifikationsphase im September 2019 hatten die 14 Teilnehmer des P-Seminars Musik ein Projekt geplant, das sie im Laufe der beiden folgenden Schuljahre ausarbeiten wollten.Mehr Anzeigen 11.03.2021The Double Trouble in trouble?Freyung The Double Trouble und ihr künstlerisches Engagement in der Coronakrise. Die Kunst und insbesondere die Musik ist nicht nur ihre Herzensangelegenheit, sondern ihr täglich Brot.Mehr Anzeigen 16.12.2020Der Höhepunkt des ersten Schulhalbjahres: Das Weihnachtskonzert am Gymnasium FreyungFreyung Auch in diesem Schuljahr lud das Gymnasium Freyung kleine und große Musikbegeisterte zu seinem traditionellen Weihnachtskonzert ein. Die Künstler erfreuten das Publikum mit einem recht abwechslungsreichen Programm, das auch diesmal wieder mit der ein oder anderen Besonderheit überraschte.Mehr Anzeigen 10.01.2020„At the Movies“ am Landgraf-Leuchtenberg Gymnasium – Schulkonzert bildet fulminanten JahresabschlussGrafenau Am 11.07. fand am Landgraf-Leuchtenberg Gymnasium Grafenau ein fulminantes Schulkonzert statt. Vor voll besetzter Turnhalle traten bis zu 130 Schülerinnen und Schüler auf und zeigten, was sie können, sowohl an ihren Instrumenten, als auch mit Gesang und Tanz.Mehr Anzeigen 17.07.2019Mittelalter-Folk-Rock-Band „Schandmaul“ feiert 20-jähriges BühnenjubiläumMaisach 1998 gründeten sechs Musiker die sehr erfolgreiche Band „Schandmaul“. 2018 feiern sie ihr 20-jähriges Jubiläum. Ich habe mich mit einem der Gründungsmitglieder, dem Gitarristen Martin Duckstein, über das Vergangene und über die Zukunft von Schandmaul unterhalten.Mehr Anzeigen 21.12.2018