Aktuelles

« zurück zur Übersicht | veröffentlicht am 25.02.2018 von Stephanie Bildl | 242 Klicksteilen auf

Antrittsbesuch im Landratsamt Regen

Regen/Viechtach. Rainer Leutsch, der Leiter der Polizeiinspektion Viechtach, war vor kurzem zu einem Antrittsbesuch bei Landrätin Rita Röhrl. Leutsch gratulierte ihr dabei zum Wahlerfolg und hoffte auf eine gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit. Röhrl bedankte sich für die Glückwünsche und betonte, dass sie bereits als Bürgermeisterin gern und gut mit der Polizei kooperiert hat und dies wolle sie in neuer Position gern beibehalten.

„Ich weiß, dass die Frauen und Männer bei der bayerischen Polizei hart zum Wohl von uns allen arbeiten“, sagte Röhrl und drückte so auch ihren Respekt für die Leistungen der Polizeibeamten aus. „Die Polizisten haben Schichtdienst, sie sind in der Nacht und am Wochenende einsatzbereit“, stellte die Landrätin fest und dabei sei die Arbeit nicht immer leicht. Die Beamten müssten nicht nur ermitteln oder Strafzettel schreiben, es werde viel mehr von ihnen verlangt. Sie müssten viel erleben und manches ertragen, „sie sehen viel und müssen sich mit Dingen beschäftigen, die für den Normalbürger nur schwer ertragbar sind“, so Röhrl weiter. Ihrer Ansicht nach würden die Beamten viel mehr Anerkennung verdienen.

Der erste Polizeihauptkommissar Rainer Leutsch wurde von Landrätin Rita Röhrl im Landratsamt Regen begrüßt.Der erste Polizeihauptkommissar Rainer Leutsch wurde von Landrätin Rita Röhrl im Landratsamt Regen begrüßt.

Leutsch bedankte sich für die anerkennenden Worte. Im Gespräch ging er auf die Personalsituation in Viechtach ein. Er erklärte, dass die Polizei in der Bayerwaldstadt zwar nicht so oft gefordert sei wie in größeren Städten oder Ballungsräumen. Die Einsatzanzahl für den einzelnen Beamten unterscheide sich aber kaum, denn in im Altlandkreis Viechtach seien auch weniger Polizisten im Einsatz. Diese müssen zudem oftmals weite Wege in den Einsatz auf sich nehmen.

Die beiden sprachen auch über die Sicherheitslage im Altlandkreis Viechtach. Diese sei nach wie vor überdurchschnittlich gut, stellte Leutsch fest, verwies aber darauf, dass die aktuellen Zahlen derzeit noch ausgearbeitet und vom Polizeipräsidenten im Frühjahr vorgestellt werden.


[PR]



Informationen zur Firma/Organisation

Der Landkreis Regen ist der nördlichste Landkreis des bayerischen Regierungsbezirks Niederbayern. Im Norden grenzt er an die Oberpfalz, im Nordosten an Tschechien. Das Kreisgebiet wird ganz vom Bayerischen Wald bedeckt. Landkreis und Kreisstadt sind nach dem Fluss Regen benannt, dessen Quellfluss Schwarzer Regen das Kreisgebiet von Ost nach West in einem weiten Bogen durchzieht.
Ort:Poschetsrieder Straße 16
D-94209 Regen
Telefon:09921 601122
E-Mail:
Website:www.landkreis-regen.de


Quellenangaben

Landratsamt Regen




Kommentare



⇑ nach oben