Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Aktuelles

« zurück zur Übersicht | veröffentlicht am 23.01.2017 von Stephanie Bildl | 635 Klicksteilen auf

Finsterau als Kompetenzzentrum „Sport mit Handicap“

Bayerns Finanzminister Markus Söder würdigt die Gemeinde Mauth-Finsterau als Kompetenzzentrum für Behindertensport.
In seiner Funktion als Schirmherr für die Para Nordischen Weltmeisterschaften in Biathlon und Skilanglauf, die Mitte Februar in Finsterau im Bayerischen Wald ausgetragen werden, stellt der Minister die Leistungen des Organisationsteams und der Ehrenamtlichen vor Ort in den Vordergrund.
Anlässlich der offiziellen Übergabe der Akkreditierungen an ihn und seinen Kabinettskollegen Wissenschaftsstaatssekretär Bernd Sibler in München sagte der Minister: „Mein besonderer Dank und Gruß geht an den SV Finsterau als Veranstalter der Weltmeisterschaften, der sich bereits mit großartigen Veranstaltungen in der Vergangenheit einen Namen im Behindertensport gemacht hat. Zudem danke ich allen Aktiven und Zuschauern, insbesondere aber auch den vielen Organisatoren und ehrenamtlichen Helfern, ohne deren Wirken diese Veranstaltung nicht durchführbar wäre.“
Übergeben wurden die Akkreditierungen von Landtagsabgeordneten Max Gibis. Als stellvertretender Vorsitzender des lokalen Organisationskomitees freut sich Gibis über das Interesse, das die Wettbewerbe auch überregional gesehen generieren: „Die Para Nordischen Weltmeisterschaften bieten der Gemeinde Mauth, dem Landkreis Freyung-Grafenau und dem Bayerischen Wald eine hervorragende Möglichkeit, sich medial einem großen Publikum zu präsentieren. So haben wir die Chance, für die Region Werbemöglichkeiten zu nutzen, die auf normalem Wege schlichtweg nicht bezahlbar wären.“

Bayerns Finanzminister Markus Söder, OK-Vertreter und Landtagsabgeordneter Max Gibis und Wissenschaftsstaatssekretär Bernd Sibler bei der Übergabe der Akkreditierungen.
Bayerns Finanzminister Markus Söder, OK-Vertreter und Landtagsabgeordneter Max Gibis und Wissenschaftsstaatssekretär Bernd Sibler bei der Übergabe der Akkreditierungen.

Unterdessen zeigt sich der Winter in Finsterau von seiner besten Seite. Bei Schneehöhen zwischen 75 und 110 cm kann getrost von Traumbedingungen gesprochen werden. Die sonstigen Vorbereitungen auf die Weltmeisterschaften sind laut Organisationskomitee voll im Plan, sodass tollen, hochwertigen und sportlich anspruchsvollen Wettkämpfen nichts im Wege steht.
Die offizielle Eröffnungsfeier der Weltmeisterschaften findet am 10. Februar um 18:00 Uhr im Skistadion in Finsterau statt.
Staatssekretär Sibler wird die Eröffnung der WM übernehmen, nachdem Minister Söder an diesem Tag einen nicht verschiebbaren Termin im Kalender hat. Obwohl der Minister selbst natürlich sehr gerne nach Finsterau gekommen wäre, passt das sehr gut, nachdem der Staatsekretär als Niederbayer auch einen besonderen Bezug zum Bayerischen Wald hat.

Der Eintritt zu allen Wettbewerben ist kostenlos. Den Zeitplan und alle weiteren Infos finden Sie unter www.finsterau2017.com.


[PR]



Quellenangaben

FINOC-Medien




Kommentare



⇑ nach oben