Symbolbild
zurück zur Übersicht

19.03.2021 15:00 Uhr
682 Klicks
teilen

Warnmeldung – Betrugsmasche mit Impfterminen

STRAUBING/NIEDERBAYERN. Aktuell werden mehrere Betrugsfälle bekannt, bei denen sich die Täter mit in Aussicht gestellten Impfterminen sensible Daten ihrer Opfer erschleichen.

Eine Straubingerin wurde am Freitag (19.03.2021) von einer weiblichen Anruferin kontaktiert. Nachdem ihr ein freier Impftermin mitgeteilt wurde, fragte die Anruferin noch nach einigen persönlichen Daten, darunter auch die Bankverbindung. In der Folge wurde innerhalb kürzester Zeit ein vierstelliger Betrag auf ein irisches Konto überwiesen.

Die Polizei warnt eindringlich davor, am Telefon keine sensiblen Daten wie Kontoverbindungen preiszugeben! Sollten Sie tatsächlich über Ihren Impftermin informiert werden, werden Sie im Echtfall keinesfalls nach Ihren Kontodaten gefragt!

Polizeipräsidium NiederbayernStraubing

Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.


Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?