Symbolbild
zurück zur Übersicht

05.02.2021 11:00 Uhr
240 Klicks
teilen

Bewohner des ANKER-Zentrums Deggendorf zündet Matratze an

DEGGENDORF. Nach einem Streit unter Bewohnern im ANKER-Zentrum Deggendorf hat einer der Beteiligten am Mittwochabend eine Matratze angezündet. Das Feuer konnte gelöscht werden, bevor größerer Schaden entstand oder jemand verletzt wurde. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Im ANKER-Zentrum Deggendorf entstand am Mittwochabend, den 03.02.2021, gegen 20:00 Uhr ein Streit zwischen einem 29jährigen Nigerianer und seinen Mitbewohnern. Dieser sei angeblich von ihnen bestohlen worden. Nach der Auseinandersetzung begab sich der vermeintlich Beklaute in die Toilette der Liegenschaft und zündete dort eine Matratze an. Das Feuer wurde jedoch frühzeitig durch weitere Mitbewohner entdeckt und umgehend von diesen gelöscht. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 200 Euro. Personen wurden nicht verletzt.
Der Brandleger war beim Eintreffen der Polizei noch immer sehr aufgebracht. Er wurde nach der Tat von den Streifenbeamten der Polizeiinspektion Deggendorf festgenommen und auf der Dienststelle inhaftiert. Am Donnerstag erfolgte spätnachmittags die Vorführung bei der Ermittlungsrichterin. Diese erließ Haftbefehl wegen des Verdachts des versuchten Mordes und der versuchten schweren Brandstiftung. Die Ermittlungen führt die Staatsanwaltschaft Deggendorf zusammen mit der Kriminalpolizeistation Deggendorf.

Polizeipräsidium NiederbayernStraubing

Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.


Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?