Symbolbild
zurück zur Übersicht

05.02.2021 10:55 Uhr
324 Klicks
teilen

Raub in Asylbewerberunterkunft

STRAUBING. Am Samstag (30.01.2021) ereignete sich in einer Asylbewerberunterkunft in Straubing ein mögliches Raubdelikt. Mittlerweile konnte ein Tatverdächtiger ermittelt werden.

Am Samstag geriet ein 26-jähriger irakischer Staatsangehöriger zunächst in eine verbale Auseinandersetzung mit zwei anderen Männern, die sich alle in einer Asylbewerberunterkunft in Straubing aufhielten. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde der 26-Jährige im Laufe des Streits dann auch körperlich angegangen und mit einem Messer bedroht. Währenddessen wurde ihm sein Smartphone aus der Hosentasche gezogen. Anschließend flüchteten die beiden Männer. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach den Tatverdächtigen verlief negativ, jedoch erhärtete sich im Laufe der Ermittlungen ein Tatverdacht gegen einen 23-jährigen Mann, der in einer Flüchtlingsunterkunft im Landkreis Straubing-Bogen wohnhaft ist. Bei ihm wurde am Mittwoch (03.02.21) eine Wohnungsdurchsuchung durchgeführt. Hierbei konnten jedoch keine weiteren Beweismittel aufgefunden werden. Der 23-Jährige aus Sierra-Leone wurde zwischenzeitlich festgenommen. Nach Durchführung der erforderlichen polizeilichen Maßnahmen wurde er auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Straubing wieder entlassen. Die weiteren Ermittlungen führt die Kriminalpolizeiinspektion Straubing in enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Straubing.

Polizeipräsidium NiederbayernStraubing

Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.


Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?