zurück zur Übersicht

03.02.2021
1218 Klicks
teilen

Interview mit Marlies Resch | Zauberberg Passau: Kunst & Kultur in der Corona-Krise

Mit der Eröffnung des Live-Clubs Zauberberg im Jahr 2017 wirbelte Geschäftsführerin Marlies Resch die Kulturszene im Raum Passau ordentlich auf. Von Indie, Stoner-Rock und Heavy-Metal, über Hip Hop und Rap bis hin zu Psytrance, Techno und Drum & Bass. Seit nunmehr über vier Jahren bringt die 32-Jährige lokale als auch internationale Künstler und Bands auf die Bühne und in die Herzen der Passauer und Passauerinnen. Bedingt durch Pandemie und Corona-Maßnahmen kann das alles derzeit nicht stattfinden. Wie also steht es um die Passauer Kultur-Szene? Wie soll es weitergehen? Wir haben Marlies Resch einen Besuch abgestattet und sie befragt, was es mit diesem Zauberberg auf sich hat, wie sie die derzeitige Corona-Krise bewältigen und über mögliche Zukunftsperspektiven gesprochen.

 

Ihr kommt ja ursprünglich aus dem Musikförderverein Passau. Wie ist daraus der Zauberberg Passau entstanden?

Die Idee für den Zauberberg entstand bereits im Jahr 2013. Damals wie heute ist der Musikförderverein in der Tabakfabrik Passau ansässig. Dort konnten wir auch schon einige Konzerte für lokale Bands und Künstler organisieren. Allerdings waren wir dort sehr limitiert, was die Anzahl an Gästen sowie Konzerten betrifft. So konnten wir jährlich nur rund 18 Konzerte geben, was schlichtweg zu wenig war. Also musste eine Alternative her. Fündig wurden wir dann schließlich im Franz-Stockbauer-Weg gegenüber vom Klostergarten. Ein Kollege von mir erinnerte sich, dass es dort vor mehreren Jahrzehnten eine „Edel-Disco“ gab und die Räumlichkeit seitdem leer stand. Von unserem Vorschlag, dort einen Live-Club zu eröffnen, war die Vermieterin dann auch sehr begeistert. Somit übernahmen wir neben der Räumlichkeit dann auch gleich den damaligen Namen des Clubs: „Zauberberg“.

Der Schritt aus der Tabakfabrik heraus war auch dem Umstand geschuldet, dass wir dort bereits viele junge Künstler aus der Region ermutigt hatten, eine Band zu gründen und damit die Kulturszene in Passau weiter voranbringen wollten. Mit der Gründung des Zauberbergs wurde das anschließend noch weiter gefördert. Beispielsweise werden heute gelegentlich Manager von Hauptbands auf lokale Vorbands aufmerksam. Das freut uns umso mehr!

 

"Feiern und gute Laune im Zauberberg""Feiern und gute Laune im Zauberberg"


Was ist der Zauberberg und wie würdest du ihn in wenigen Sätzen beschreiben?

Der Zauberberg liegt irgendwo zwischen kultureller Spielstätte und Konzerthaus. Es ist ein Ort, an dem man sich trifft und nette Leute kennenlernt. Unser Ziel ist es, ein rundes Gesamterlebnis für unsere Gäste zu schaffen. Dabei organisieren wir stets Events und Konzeptabende. D.h. dass wir kein Standardprozedere anbieten möchten. Im Gegenteil. Innerhalb eines Monats bieten wir ein buntes Programm aus unterschiedlichen Genres, Aktionen und Aufführungen an.

 

Wie bewerkstelligt ihr die Corona-Krise und die derzeitigen Maßnahmen?

Vor dem letzten Lockdown tat sich für uns eine tolle Gelegenheit auf, zu beweisen, dass trotz Live-Konzerten die Hygiene-Maßnahmen eingehalten werden können. Die Annahme seitens der Politik, dass bei Konzerten mit vorwiegend jungen Menschen die Abstände nicht eingehalten werden können, traf bei uns keinesfalls zu. Wir waren schon damals anderer Meinung und siehe da, es hat funktioniert. Bei unseren Sitzkonzerten wurden die Gäste an ihren zugewiesenen Plätzen von unserem Personal bedient. Die Maskenpflicht wurde von unserem Personal sowie von den Gästen eingehalten und Wege klar ausgeschildert. Weiterhin organisierten wir ebenfalls noch vor dem letzten Lockdown das Open-Yair!: „Kulturbiergarten“ in Neuhaus am Inn. Zusammen mit „Black Door“ veranstalteten wir an der traumhaften Kulisse drei Tage lang Konzerte. Unter strengen Auflagen konnten wir so täglich bis zu 400 Gäste willkommen heißen, bei denen das Konzept sehr gut ankam. „Das Highlight des Jahres“, so berichteten uns einige Gäste.

Seit dem Lockdown im November 2020 haben wir dann den Fokus schließlich auf andere Dinge gelegt. Die unverhoffte Schließung unseres Live-Clubs haben wir zunächst einmal genutzt, um Renovierungen im Bar-Bereich vorzunehmen. Außerdem können wir jetzt auch ganz stolz unseren hauseigenen Likör „Glitzi“ zu unserer Getränkeauswahl hinzuzählen, den wir zusammen mit einer lokalen Hausbrennerei kreiert haben. Wir wollten schon immer einen eigenen Drink haben, der Spaß machen sollte. Deshalb der Glitzer! Neben unserem neuen Hauslikör halten wir jetzt die gesamte Getränkeauswahl so lokal wie möglich und fernab von großen Konzernen. Wenn nicht lokal, dann zumindest deutschlandweit. Zu Guter Letzt steht dann noch die Veröffentlichung unseres „Samplers“ am 06.02.21 an. 15 lokale Bands haben es mit ihren Neuerscheinungen oder Lieblingsstücken auf die CD geschafft. Das alles machen wir natürlich in goßer Hoffnung, bald wieder öffnen zu dürfen.

 

"Florian Paul & die Kapelle der letzten Hoffnung beim BR-Livedreh""Florian Paul & die Kapelle der letzten Hoffnung beim BR-Livedreh"


Was wünscht du dir von der Regierung für den Event-Bereich?

Definitiv mehr Eigenverantwortung und Planbarkeit. In unserer Branche müssen Termine monatelang im Voraus geplant werden. In der jetzigen Situation ist das einfach nicht möglich. Außerdem dürfen auch diejenigen nicht vergessen werden, die sprichwörtlich hinter den Kulissen arbeiten. Licht- und Tontechniker sowie der Event-Verleih leiden enorm unter den Maßnahmen. Von den selbständigen Künstlern mal ganz zu schweigen!

 

Wie sieht es mit der Zukunft des Zauberbergs aus? Werdet ihr der Stadt Passau erhalten bleiben?

Ja! Und die Opening Party wird episch! Wenn alles wieder normal läuft, werden wir natürlich wieder die Monatsbroschüre veröffentlichen. Auch der Kulturkalender wird da nicht fehlen dürfen. Für alle Interessierten findet am 06.02.21 der Open Club Day statt, bei dem wir sozusagen einen virtuellen Tag der offenen Tür veranstalten. Wenige Tage später, am 11.02.21 kann man uns dann auch in der BR-Reportage sehen.  Alle Infos dazu haben wir auf unserer Homepage und unseren Social-Media-Kanälen gelistet.


- mh


Zauberberg gUGPassau

Quellenangaben

Fotos: Kerstin Hollube; Julian Krenn; Alexandra Ossovsky

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.


Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte

Kulturexpress Zauberberg Niederbayern kommt nach PerlesreutPerlesreut Zauberberg Kultur Express bringt drei Tage Livemusik auf den Fußballplatz. Nach Open Airs in Passau, Plattling und Neuhaus kommt der Konzertbiergarten des Zauberberg Passau nun auch in den Bayerischen Wald. Vom 6.-8- August macht der Kultur Express Station auf dem Sportplatz in Perlesreut.Mehr Anzeigen 05.08.2021„Heimat shoppen“: Dem Handel in der Region eine Bühne bietenFreyung Nach Monaten des Lockdowns sind die Handelsgeschäfte wieder geöffnet. Zusammen mit Kultur und Gastronomie kehrt das Leben in die Innenstädte und Ortskerne zurück.Mehr Anzeigen 07.07.2021Zauberberg Passau stellt neuen Kultur-Express vor – und geht im Juli in der Region auf TourPassau 60 Quadrameter Fläche, 6 Meter hoch und in etwa zwei Stunden aufgebaut und einsatzbereit. So stellte Geschäftsführerin Marlies Resch letzten Sonntag ihr neues „Kultur-Mobil“ an der Dreiländerhalle in Passau vor. Vor dem Hintergrund der noch immer andauernden Corona-Pandemie fährt der üppige Bühnenanhänger demnächst durch ganz Niederbayern und bietet Künstlern aus der Region erstmals seit über einem Jahr wieder eine Bühne.Mehr Anzeigen 03.05.2021The Double Trouble in trouble?Freyung The Double Trouble und ihr künstlerisches Engagement in der Coronakrise. Die Kunst und insbesondere die Musik ist nicht nur ihre Herzensangelegenheit, sondern ihr täglich Brot.Mehr Anzeigen 16.12.2020Aktuelle Kunstausstellungen in PassauPassau Wer sich für Kunst interessiert findet in der Regel in jeder größeren Stadt ein vielfältiges Angebot an Museen und Galerien aller Art. Passau ist mit knapp über 50.000 Einwohnern zwar wahrlich keine Metropole, beheimatet aber ebenfalls eine handvoll Ausstellungen, deren Besuch sich garantiert lohnt. Welche aktuellen Künstler ihre Kunstwerke an welchen Orten präsentieren, werde ich euch in diesem Artikel näher bringen.Mehr Anzeigen 19.12.2019The Final Impact: Vom Luftschutzbunker auf die große BühneTittling (Tittling) Nähert man sich dem versteckten Proberaum der Metalband „The Final Impact“, so hört man zuerst einmal nicht viel, bis auf das satte Wummern des Basses. Öffnet man allerdings eine unscheinbare Kellertür, hinter der sich erneut zwei schwere Bunkertüren befinden, dann kommt man dem Bandraum der Gruppe immer näher. In diesem ist es vor allem eins: ohrenbetäubend laut. Das ist auch der Grund, warum die fünf Mitglieder der Band „The Final Impact“ immer mit Ohrstöpseln proben, ehe es hinaus auf die Bühnen in Passau, München, Hannover, Stuttgart, Nürnberg, Salzburg, Freiburg oder auch Innsbruck geht.Mehr Anzeigen 19.08.2017