Symbolbild
zurück zur Übersicht

30.01.2021 05:30 Uhr
362 Klicks
teilen

51-jähriger Mann will sich umbringen und bedroht Einsatzkräfte

Stadtgebiet Straubing: Ein 51-jähriger Mann äußert Suizidabsichten und bedroht die verständigten Polizeibeamten - Festnahme durch Spezialkräfte


Am Freitag, 29.01.2020, gegen 23.00 h verschickte ein 51-jähriger Mann ein Fax an eine Justizvollzugsanstalt in Bayern, in dem dieser u. a. konkrete Suizdabsichten äußerte, weswegen Polizeibeamte zum Wohnort des 51-Jährigen fuhren.

Hierbei stand der Mann auf dem Balkon seiner Wohnung, gab an, sich umbringen zu wollen und bedrohte die eingesetzten Polizeibeamten mit dem Tod, wobei dieser einen
schusswaffenähnlichen Gegenstand in der Hand hielt.

Nachdem der 51-Jährige auch nach mehreren Gesprächen mit den eingesetzten Polizeibeamten wiederholt Suizidabsichten äußerte und dieser, vermutlich aufgrund seines psychischen Ausnahmezustandes, nicht gewillt war, die Wohnung zu verlassen, erfolgte gegen 03.40 h die Festnahme durch Spezialkräfte der Polizei aus Nürnberg.
Hierbei wurde der Mann am linken Unterschenkel verletzt.

Nach ambulanter Behandlung im Klinikum Straubing wurde der 51-Jährige in ein Bezirks-
krankenhaus eingeliefert.

Von den Einsatzkräften wurde niemand verletzt.

Vorsorglich mussten bei dem Einsatz mehrere Bewohner des Hauses evakuiert werden.

Bei der Durchsuchung der Wohnung des 51-jährigen wurden in einem Schrank eine Spielzeugpistole sowie eine Axt und diverse Hieb-und Stichwaffen aufgefunden und sichergestellt.

Polizeipräsidium NiederbayernStraubing

Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.


Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?