Symbolbild
zurück zur Übersicht

28.01.2021 12:00 Uhr
334 Klicks
teilen

Callcenter-Betrüger waren erneut aktiv – hoher Vermögensschaden

ABENSBERG, LKR. KELHEIM, LANDSHUT. Gleich zweimal haben gestern, 27.01.2021, CallCenter-Betrüger zugeschlagen. Ein Rentner aus Abensberg wurde Opfer eines Enkeltrickbetruges, in einem weiteren Fall haben die Betrüger einen Rentner aus Landshut um Bargeld und Gold gebracht. Die zentrale Bearbeitung dieser Fälle hat die Kriminalpolizei Niederbayern übernommen. In enger Zusammenarbeit mit den zuständigen Staatsanwaltschaften arbeiten die Ermittler mit Hochdruck an der Aufklärung der Betrugsfälle.

Steffi“ so der Name der vermeintlichen Enkeltochter, die am gestrigen Mittwoch, gegen 11.00 Uhr, bei einem Abensberger Rentner anrief und vorgab, in einen Verkehrsunfall verwickelt zu sein. Sie sei gerade bei einem Notar und bräuchte nun einen hohen Bargeldbetrag.

In der Annahme, die Anruferin sei tatsächlich die Enkeltochter, besorgte der Rentner schließlich das Bargeld von seiner Bank. Nachdem der Rentner zuhause ankam, erhielt er einen Anruf aus dem angeblichen „Notariat“. Eine Mitarbeiterin würde das benötigte Geld in Kürze bei ihm abholen. Noch während des Telefonat erschien eine bislang unbekannte Frau bei dem Rentner und nahm das Bargeld, mehrere tausend Euro, an sich.

Polizeipräsidium NiederbayernStraubing

Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.


Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?