zurück zur Übersicht
09.06.2015
867 Klicks
teilen

Zusammenarbeit als Schlüssel für Innovation

Je größer ein Unternehmen ist, je länger es am Markt ist und je besser mit Partnern vernetzt – umso innovativer ist es. Auf diesen Nenner lassen sich die Ergebnisse einer IHK-Unternehmensbefragung zu den Themen Innovation und Kooperation bringen. Die Untersuchungsergebnisse belegen die Innovationskraft der niederbayerischen Wirtschaft: Über die Hälfte der Befragten gab an, im untersuchten Zeitraum von 2010 bis 2012 ein neues, innovatives Produkt auf den Markt gebracht zu haben. Genauso hoch ist der Wert für Prozessinnovationen, also Verbesserungen, die die Produktion kostengünstiger oder etwa ein Produkt hochwertiger machen. Entscheidend ist aber der Faktor Kooperation: Die Unternehmen, die im untersuchten Zeitraum gemeinsam mit Partnern in Forschung und Entwicklung aktiv waren, haben durch die Bank auch Innovationen geliefert und damit höhere Umsätze erwirtschaftet als die Einzelgänger.
„Die Zusammenarbeit der Unternehmen untereinander und mit Hochschulen oder Forschungseinrichtungen ist der Schlüssel für Innovationen. Wenn es uns gelingt, die einzelnen Akteure noch besser zu vernetzen, stärken wir damit die Wettbewerbsfähigkeit der ganzen Region“, sagt IHK-Präsident Dr. Josef Dachs zur Einschätzung der Untersuchungsergebnisse. „Hindernisse für Kooperationen sind der Umfrage zufolge hingegen fehlende finanzielle und personelle Kapazitäten“, erläutert Dachs. Hier könne zum Beispiel das IHK-Beratungsprogramm zur Innovationsförderung neue Möglichkeiten aufzeigen.


Deutlich wird in den Untersuchungsergebnissen, dass die Innovationstätigkeit mit der Betriebsgröße zunimmt. Firmen mit mehr als 100 Mitarbeitern sind überdurchschnittlich innovativ, denn sie verfügen über breitere Ressourcen und können das Risiko, das eine neue Idee immer auch mit sich bringt, über ein größeres Produktportfolio streuen. Daneben sind junge Firmen weniger innovativ als ältere – ihnen fehlt die gesammelte Markt- und Technologieerfahrung.
Mit der Befragung wurde das Kooperations- und Innovationsverhalten von rund 150 Betrieben aus ausgewählten Wirtschaftszweigen in Industrie und Dienstleistungen untersucht. Die gesamten Ergebnisse der Befragung wurden in einer Broschüre aufgearbeitet, die im Internet kostenlos heruntergeladen und bestellt werden kann: www.ihk-niederbayern.de/kooperation

Download der Broschüre


- ab


IHK für Niederbayern in PassauBeruf, Karriere | Passau

Quellenangaben

Foto u. Text: IHK Niederbayern



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?