zurück zur Übersicht
22.12.2020 11:00 Uhr
90 Klicks
teilen

Falsche Bankmitarbeiter erneut aufgetreten – Hoher Vermögensschaden

WINDORF/VILSHOFEN (LKRS. PASSAU). Am vergangenen Wochenende konnten unbekannte Täter mit der Masche der falschen Bankmitarbeiter in zwei Fällen jeweils einen fünfstelligen Betrag ergaunern. Die Polizei gibt Hinweise.

Am Freitag und Sonntag (18.12.,20.12.) wurden zwei 40- und 60-jährige Passauer Landkreisbewohner Opfer von falschen Bankmitarbeitern. Ein vermeintlicher Bankangestellter meldete sich telefonisch und gab an, er hätte mehrere missbräuchliche Abbuchungen auf dem Konto der Geschädigten festgestellt. Um diese stornieren zu können, bräuchte er Transaktionsnummern (TAN), die die Angerufenen per SMS zugeschickt bekommen haben. Mit den übermittelten TANs konnte der unbekannte Täter dann jeweils einen fünfstelligen Eurobetrag von den betroffenen Konten abbuchen. Die Kriminalpolizeiinspektion Passau hat in beiden Fällen die Ermittlungen übernommen.

Polizeipräsidium NiederbayernStraubing

Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?