zurück zur Übersicht
08.12.2020 10:00 Uhr
128 Klicks
teilen

Schleuser auf der Autobahn aufgespürt

DEGGENDORF. Bei einer Polizeikontrolle auf der Autobahn A3 wurden durch die Beamten in einem Auto drei Frauen aus Syrien angetroffen, die vom Fahrzeugführer in Österreich abgeholt und unerlaubt nach Deutschland verbracht wurden.

Am 06.12.2020 wurde gegen 21:45 Uhr auf der Autobahn A3 auf Höhe der Ausfahrt Passau Nord ein verdächtiger Pkw BMW von Beamten der Grenzpolizeiinspektion Passau angetroffen. Der in Richtung Deggendorf fahrende Lenker reagierte zunächst nicht auf die Anhaltesignale der Polizisten und konnte daher erst im Bereich Hengersberg angehalten und kontrolliert werden. Im Fahrzeug befanden sich neben ihm drei weibliche Personen, welche keinerlei Ausweisdokumente mitführten. Im Fortlauf wurde ermittelt, dass es sich um syrische Staatsangehörige im Alter zwischen 20 und 24 Jahren handelte, welche von dem aus dem Iran stammenden und im Bereich Neutraubling wohnhaften Fahrer unerlaubt von Österreich nach Deutschland eingeschleust wurden. Alle Personen wurden vorläufig festgenommen und zur Polizei verbracht, das Fahrzeug wurde sichergestellt.

Die weiteren Ermittlungen führt die Staatsanwaltschaft Deggendorf in enger Zusammenarbeit mit der Kriminalpolizeistation Deggendorf. Die drei Frauen sind inzwischen einer Erstaufnahmeeinrichtung übergeben worden und befinden sich dort in der einreisebedingten Quarantäne. Der 30-jährige männliche Fahrer wurde vernommen und am späten Montag wieder entlassen. Er muss sich im Nachgang wegen illegaler Einschleusung verantworten.

Polizeipräsidium NiederbayernStraubing

Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?