zurück zur Übersicht
19.11.2020 14:30 Uhr
47 Klicks
teilen

Wohnhausbrand in Schwanenkirchen – keine Hinweise auf vorsätzliche Brandstiftung

HENGERSBERG, LKR. DEGGENDORF. In den frühen Morgenstunden des 16.11.2020 kam es im Ortsteil Schwanenkirchen zu einem Wohnhausbrand bei dem drei Personen leicht verletzt wurden. Die Kriminalpolizei Deggendorf hat die Ermittlungen übernommen.

Die drei verletzten Bewohner des Gebäudes wurden ambulant in einem Krankenhaus behandelt. Der entstandene Schaden wird auf etwa 380.000 geschätzt.

Nach bisherigem Stand der Ermittlungen liegen keine Hinweise auf vorsätzliche Brandstiftung vor, eine technische Ursache kann nicht ausgeschlossen werden. Die weiteren Ermittlungen führt die Kriminalpolizei Deggendorf in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Deggendorf.

Am Mittwoch, 18.11.2020, gegen 07.00 Uhr, war am Brandort eine erneute Rauchentwicklung festzustellen, nach bisherigen Erkenntnissen war ein Glutnest erneut aufgeflammt. Der Brandort wurde von den eingesetzten Feuerwehren abgelöscht.

Polizeipräsidium NiederbayernStraubing

Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?