zurück zur Übersicht
18.11.2020 14:40 Uhr
66 Klicks
teilen

Gekaufter Pkw wurde in Frankreich gestohlen

EGGENFELDEN (LKR. ROTTAL-INN). Am vergangenen Dienstag sind bei der Zulassungsstelle in Eggenfelden Unstimmigkeiten bei der Ummeldung eines Pkws aufgefallen. Die hinzugezogenen Polizeibeamten stellten fest, dass es sich um ein in Frankreich gestohlenes Auto handelte.

Am Dienstag, dem 17.11.2020, wurde die Polizei von der Zulassungsstelle Eggenfelden informiert, dass dort Unstimmigkeiten in den Dokumenten eines umzumeldenden Fahrzeugs vorliegen würden. Der Besitzer hatte den betreffenden Pkw Citroen DS7 kürzlich von einem Anbieter in Essen im guten Glauben erworben und wollte diesen nun auf sich zulassen. Die hinzugezogenen Polizeibeamten stellten vor Ort bei der detaillierten Überprüfung der vom Verkäufer überreichten Fahrzeugpapiere jedoch fest, dass diese gefälscht sind und dass das Fahrzeug in Frankreich als gestohlen gemeldet wurde. Auch die Überprüfung der Personalien des Verkäufers ergab, dass diese wohl nicht korrekt sind und der Mann beim Verkauf offenbar einen falschen Ausweis vorgezeigt hat.
Der Citroen DS7 und die Fahrzeugdokumente wurden nach Anordnung der Staatsanwaltschaft Landshut sichergestellt. Der Käufer muss vorerst den Schaden in Höhe der Kaufsumme von 19.400 Euro tragen, da das Geld in Bar übergeben wurde und derzeit noch keine Hinweise zur echten Identität des Verkäufers bekannt sind. Die weiteren Ermittlungen werden durch die Kriminalpolizeiinspektion Passau geführt.

Polizeipräsidium NiederbayernStraubing

Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?