zurück zur Übersicht
16.09.2020 15:00 Uhr
65 Klicks
teilen

Räuberische Erpressung in Bad Griesbach

BAD GRIESBACH. Am Dienstag, den 15.09.2020, nach Mitternacht wurde ein Einfamilienhaus in der Waldeckstraße in Bad Griesbach von mehreren Personen überfallen.

Gegen 01.00 Uhr morgens klingelte es an der Haustüre des Anwesens, woraufhin der 14-jährige Sohn der Familie die Türe öffnete. Dieser vermutete seinen Stiefvater im Freien.
Nach den bisherigen Angaben der Geschädigten drangen sofort mehrere Personen in das Anwesen ein und bedrohten die Familienmitglieder mit einem Küchenbeil, das sie zuvor aus einem Messerblock in der Küche entnahmen.
Die Täter verlangten nach Bargeld und nach Schlüsseln. Es kam es zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen den Personen. Im weiteren Verlauf konnten sich die Anwohner ins Freie flüchten und die Polizei verständigen.

Die Täter flüchteten ebenfalls. Sie erlangten keinerlei Beute. Das Küchenbeil wurde nach der Flucht auf dem Anwesen der Geschädigten aufgefunden.

Ein Tatverdächtiger fiel in seinem grauen Pkw der Marke Hyundai der sich nähernden Polizeistreife bereits bei der Anfahrt zum Tatort auf. Der Pkw konnte angehalten werden.
Er war besetzt mit einem 35-jährigen Mann kasachischer Herkunft ohne festen Wohnsitz.

Der 35-Jährige wurde vorläufig festgenommen und auf Antrag der Staatsanwaltschaft Passau am 16.09.2020 dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Passau vorgeführt.
Dieser erließ Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts der versuchten räuberischen Erpressung und der gefährlichen Körperverletzung.

Die weiteren Ermittlungen führt die Kriminalpolizei Passau in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Passau.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Passau unter der Telefonnummer: 0851/9511-0 entgegen.

Polizeipräsidium NiederbayernStraubing

Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?