zurück zur Übersicht
06.03.2015
884 Klicks
teilen

Sehr gute Noten für die Einkaufsstadt Freyung

Als Einkaufsstadt steht Freyung sehr gut da und braucht den Vergleich mit Städten in vergleichbarer Größenordnung nicht zu scheuen. Das ist ein Ergebnis der Untersuchung „Vitale Innenstädte“, die das Institut für Handelsforschung in Köln mit Unterstützung der IHK Niederbayern durchgeführt hat. „Gerade für den viel zitierten ländlichen Raum sind attraktive Einkaufszentren wichtig, denn sie machen eine Region lebenswert. Deswegen freut uns das hervorragende Abschneiden Freyungs besonders“, kommentiert der Vorsitzende des IHK-Gremiums Freyung-Grafenau, Alois Atzinger, die Ergebnisse. Auch Bürgermeister Dr. Olaf Heinrich zeigt sich erfreut von der positiven Bewertung der Freyunger Innenstadt. „Die seit sieben Jahren verfolgte Strategie des Stadtrates, gezielt das Zentrum zu fördern, geht offenbar auf. Die Ergebnisse der Untersuchung motivieren mich, weiterhin intensiv für einen breit gefächerten Einzelhandel in Freyung zu arbeiten. Mit dem bereits beschlossenen Förderprogramm für Ladenflächen haben wir einen ersten Schritt getan – mit einem Gesamtkonzept für Neugründer von Geschäften, das die Stadtverwaltung gerade gemeinsam mit der Werbegemeinschaft, der Wirtschaftsförderung und dem Konversionsmanagement erarbeitet, soll zeitnah ein weiterer Schritt folgen“, erklärt der Freyunger Bürgermeister.
Grundlage der Untersuchung sind Interviews, die das Forschungsinstitut im September vergangenen Jahres an zwei ausgewählten Tagen mit Besuchern der Freyunger Innenstadt geführt hatte. Bestnoten gaben die Befragten dabei unter anderem für die Gestaltung der Innenstadt rund um das neue Stadtplatzcenter, das Gastronomieangebot, das Freizeitangebot oder Sauberkeit und Sicherheit. Da in Freyung die meisten Besucher von außerhalb mit dem Auto anfahren, ist daneben die Erreichbarkeit der Innenstadt wichtig – auch hier erhielt die Stadt sehr gute Bewertungen, die Parkmöglichkeiten wurden mit der Note „durchschnittlich“ bewertet. Wenig zu wünschen übrig lässt das Warenangebot – lediglich im Bereich Kosmetik, Drogerie und Gesundheit sollte es nach Meinung der befragten Besucher ein größeres Angebot geben. Insgesamt zeigt sich: Der durchschnittliche Besucher der Freyunger Innenstadt ist weiblich, 43 Jahre alt und kommt mehrmals in der Woche zum Einkaufen ins Stadtzentrum, gerade auch für den täglichen Bedarf an Lebensmitteln und Getränken.
An der Untersuchung „Vitale Innenstädte“ haben bundesweit über 60 deutsche Städte aller Größen und Regionen teilgenommen. Beteiligt waren an der Untersuchung das IFH Köln gemeinsam mit den Kooperationspartnern bcsd, HDE, Galeria Kaufhof, zwölf Industrie- und Handelskammern und vielen weiteren lokalen Partnern. Die Datenbasis bilden rund 33.000 Interviews mit Besuchern der einzelnen Städte.


- ab


IHK für Niederbayern in PassauBeruf, Karriere | Passau

Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?