zurück zur Übersicht
03.09.2020 11:00 Uhr
80 Klicks
teilen

Unbekannte attackieren 23-Jährigen – Kripo und Staatsanwaltschaft ermittelt wegen versuchtem Raubdelikt und Gefährlicher Körperverletzung

DEGGENDORF, PASSAU, RUHSTORF A. D. ROTT, LKR. PASSAU. Am vergangenen Freitag (28.08.2020) betraten gegen 01.00 Uhr mehrere Personen ein Einfamilienhaus in der Vogelsangstraße und attackierten einen 23-jährigen Mann, der sich zur Tatzeit mit zwei weiteren Personen in der Wohnung eines Bekannten aufhielt.

Nachdem die unbekannten Personen in der Wohnung waren, holte einer der Männer ein scharfkantiges Küchenbeil aus der Küche und versuchte auf den 23-Jährigen einzuschlagen. Durch die Abwehrbewegungen zog sich der Mann diverse Schnittverletzungen an den Händen zu, die ambulant in einer Klinik behandelt werden mussten. Eine großangelegte Fahndung mit mehreren Streifen sowie eines Polizeihubschraubers verlief zunächst ergebnislos.

Im Zuge der weiteren Ermittlungen durch die Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Deggendorf ergeben sich erste Hinweise auf zwei mögliche Tatverdächtige, einen 33-Jährigen Palästinenser sowie auf einen 25-jährigen Staatenlosen. Die beiden Tatverdächtigen konnten am Dienstag (01.09.2020) gegen 19.00 Uhr von Spezialkräften im Stadtgebiet von Passau bzw. in Ruhstorf a. d. Rott widerstandslos festgenommen werden. Im mitgeführten Rucksack des 33-Jährigen stellten die Ermittler noch rund 100 Gramm Marihuana sowie knapp 200 Euro Bargeld sicher. Bei dem 25-jährigen Staatenlosen wurden ebenfalls rund 100 Marihuana und geringe Mengen Kokain sichergestellt.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Deggendorf erging gegen die beiden Tatverdächtigen zwischenzeitlich Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts der versuchten schweren räuberischen Erpressung und gefährlicher Körperverletzung. Sie wurden im Laufe des gestrigen Nachmittags (02.09.2020) dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Deggendorf vorgeführt. Im Anschluss an die Vorführung sind die beiden Tatverdächtigen in verschiedene bayerische Justizvollzugsanstalten eingeliefert worden.

Polizeipräsidium NiederbayernStraubing

Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?