zurück zur Übersicht
24.08.2020 12:10 Uhr
137 Klicks
teilen

Drei Gewaltdelikte beschäftigen seit vergangenem Wochenende mehrere Kriminalpolizeidienststellen in Niederbayern - Tatverdächtige in Haft bzw. in psychiatrischer Einrichtung untergebracht

VILSHOFEN, LKR. PASSAU, STRAUBING, OTZING, LKR. DEGGENDORF. Gleich mehrere sog. Gewaltdelikte beschäftigen seit vergangenem Wochenende die Ermittler der Kripo in Passau, Straubing und Deggendorf. In Straubing wurde am Sonntag, 23.08.2020, etwa gegen 01.20 Uhr auf einen 20-Jährigen und am Samstag, 22.08.2020 in Otzing etwa gegen 01.25 Uhr auf einen 22-Jährigen eingestochen. In Vilshofen wurde ein 23-Jähriger am Samstag, 22.08.2020, gegen 01.30 Uhr auf dem Vilshofener Stadtplatz mit einem scharfkantigem Gegenstand verletzt.

VILSHOFEN, LKR. PASSAU

Am Samstag, 22.08.2020, gegen 01.30 Uhr gerieten ein 28-jähriger Staatenloser und ein 23-jährigr Syrer aus noch unbekannten Gründen auf dem Vilshofener Stadtplatz in Streit in dessen Verlauf der 28-Jährige versuchte, seinen Kontrahenten mit einem scharfkantigem Gegenstand mehrmals gegen den Oberkörper zu stechen. Der 23-Jährige konnte den Angriff zwar abwehren, er wurde dabei allerdings am Arm verletzt.

Der 28-Jährige selbst zog sich bei dem Angriff leichte Schnittverletzungen zu. Beide mussten vom Rettungsdienst vorsorglich in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Passau erging gegen den 28-Jährigen mittlerweile Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts der Gefährlichen Körperverletzung. Er wurde noch am selben Tag dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Passau vorgeführt und anschließend in eine Justizvollzugsanstalt (JVA) eingeliefert.

STRAUBING

Zu einer folgenschweren Auseinandersetzung kam es am Sonntag, 23.08.2020, gegen 01.20 Uhr im Straubinger Stadtgraben. Etwa auf Höhe Flurlgasse fanden die alarmierten Einsatzkräfte der Straubinger Polizei einen 20-jährigen Straubinger mit einer tiefen Stichverletzung vor. Im Zuge der Ermittlungen vor Ort stellte sich heraus, dass der 20-Jährige zusammen mit einem Freund auf Höhe Stadtgraben zu Fuß unterwegs war.

Offensichtlich fing ein 26-jähriger Bewohner eines Mehrfamilienhauses im Stadtgraben vom Fenster aus einen Streit mit den beiden Fußgängern an. Kurz darauf erschien der 26-Jährige Straubinger auf dem Gehweg, und stach auf den 20-Jährigen unvermittelt ein, anschließend flüchtete er. Der 20-Jährige musste mit lebensgefährlichen Verletzungen in eine Klinik eingeliefert werden.

Intensive Fahndungsmaßnahmen, mit einem Großaufgebot an Einsatzkräften sowie angeforderten Spezialkräften, nach dem 26-Jährigen führten schließlich in den frühen Morgenstunden zur Festnahme in der Wohnung seiner Mutter im Stadtgebiet Straubing. Der Tatverdächtige war bei seiner Festnahme erheblich alkoholisiert.

Die Kriminalpolizeiinspektion Straubing hat noch in der Tatnacht die Ermittlungen übernommen. In diesem Zusammenhang bittet die Kripo um sachdienliche Zeugenhinweise. Wer am Sonntag, 23.08.2020, gegen 01.20 Uhr, den Vorfall beobachtet hat, wird gebeten, sich mit der Kriminalpolizeiinspektion Straubing, Tel. 09421/868-0, in Verbindung zu setzen.

Zwischenzeitlich hat die Staatsanwaltschaft Regensburg Antrag auf Erlass eines einstweiligen Unterbringungsbefehls wegen des dringenden Tatverdachts eines versuchten Tötungsdeliktes beim Amtsgericht Regensburg gestellt. Der Beschuldigte wird dem Haftrichter im Laufe des Nachmittages vorgeführt werden.


OTZING, LKR. DEGGENDORF

Noch unklar sind die Hintergründe einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen am vergangenen Samstag, 22.08.2020, kurz vor zwei Uhr morgens in der Hauptstraße in Otzing. Ein 22-jähriger Mann wurde mit einer Stichverletzung im Gesäßbereich, etwa auf Höhe der Laurentiusstraße von den alarmierten Einsatzkräften aufgefunden.

Nach derzeitigem Stand gehen die Ermittler davon aus, dass eine rund 6-köpfige Personengruppe, der auch der 22-Jährige angehörte, nach einer Feier durch die Ortschaft gingen. Auf Höhe des Auffindeortes des 22-Jährigen sei die Gruppe plötzlich von drei Männern und einer Frau im Alter zwischen 20 bis 25 Jahren angepöbelt worden, in dessen Verlauf ein bislang unbekannter Täter aus dieser Personengruppe heraus ein Messer zog und den 22-Jährigen verletzte.

Die Angreifer flüchteten unerkannt in Richtung Laurentiusstraße bzw. Münchner Straße. Der 22-Jährige musste vom Rettungsdienst in eine Klinik eingeliefert werden. Die Verletzungen sind jedoch nicht lebensbedrohlich.

Die Kriminalpolizeistation Deggendorf ermittelt nun wegen Gefährlicher Körperverletzung. Zeugen, die die Auseinandersetzung beobachtet haben und sachdienliche Angaben machen können, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizeistation Deggendorf, Tel. 0991/3896-0, in Verbindung zu setzen.

Polizeipräsidium NiederbayernStraubing

Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?