zurück zur Übersicht
20.08.2020 10:15 Uhr
145 Klicks
teilen

Alkohol und Drogen im Straßenverkehr – zwei gefährliche „Begleiter“

NIEDERBAYERN. Wegen Alkohol bzw. Drogen im Straßenverkehr wurden im vergangenen Jahr niederbayernweit in rund 2580 Fällen Straf- bzw. Bußgeldverfahren eingeleitet. In fast 800 Fällen nahm die Polizei Verkehrsteilnehmern die Fahrzeugschlüssel ab, bevor sie sich alkoholisiert ans Steuer setzen konnten. Das Polizeipräsidium Niederbayern möchte in diesem Zusammenhang alle Verkehrsteilnehmer hinsichtlich der großen Gefahren und Risiken von Alkohol und Drogen am Steuer anhand der nachfolgenden Zahlen seit Jahresbeginn 2020 sensibilisieren. „ Wer trinkt, fährt nicht – wer fährt, trinkt nicht“!

Seit Jahresbeginn 2020 bis Ende Juli registrierte das Polizeipräsidium Niederbayern rund 670 Strafanzeigen wegen Fahrens unter Alkohol- bzw. Drogeneinfluss. Dabei sind an die 400 Führerscheine sichergestellt worden. Gegen rund 1300 Verkehrsteilnehmer mussten Bußgeldverfahren eingeleitet werden, da sie unter Alkohol- bzw. Drogeneinfluss am Straßenverkehr teilgenommen haben.

371 Trunkenheitsfahrten hat die niederbayerische Polizei bislang verhindern können.

Gefahren für andere Verkehrsteilnehmer

Ein tragisches Beispiel, welche Risiken und Gefahren entstehen können, sich mit Alkohol oder Drogen ans Steuer zu setzen, verdeutlicht ein schwerer Verkehrsunfall am 01.08.2020 im Bereich Deggendorf. Hierbei verunglückte ein eigentlich vorfahrtsberechtigter Motorradfahrer tödlich, weil der ebenfalls am Unfall beteiligte Pkw-Fahrer alkoholisiert war.

Zwei Beispiele für „erhebliche Alkoholisierung“ in den letzten Tagen

Ein Fordfahrer aus dem Raum Rottenburg a. d. Laaber wurde am Dienstag (18.08.2020) gegen 14.00 Uhr nachmittags in der Straubinger Straße in Plattling mit über drei Promille aus dem Verkehr gezogen. In Landshut wurde am gleichen Tag ein Radfahrer mit über zwei Promille von der Polizei angehalten.

Polizeipräsidium NiederbayernStraubing

Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?