zurück zur Übersicht
10.08.2020 12:50 Uhr
98 Klicks
teilen

Handyraub – Täterfestnahme

DEGGENDORF. Am Freitag, 24.07.2020, gegen 17.30 Uhr, wurde einem 31-jährigen Eritreer von zwei Männern unter massiver Gewaltanwendung das Handy geraubt. Ein Zeugenhinweis und intensive Ermittlungen der Kriminalpolizei Deggendorf führen zur Täterfestnahme.

Der Mann war gerade auf dem Heimweg von einer Fahrschule in Deggendorf als er auf zwei Männer, einen 32-jährigen Deggendorfer und seinen Begleiter, einen 31-jährigen Slowaken, traf. Diese beleidigten ihn zunächst massiv. Letztendlich wurde er von einem der Männer zu Boden geschubst und gewürgt. Dabei wurde dem am Boden Liegenden sein Mobiltelefon aus der Hosentasche genommen und entwendet. Die Täter gaben sich damit aber noch nicht zufrieden und bedrohten ihr Opfer noch mit einem Messer.

Einen Zeugen, der den Vorfall beobachtet hatte und dem Eritreer zu Hilfe kam, drohten die Täter ebenfalls mit dem Messer. Anschließend flüchteten sie, dabei kam einer der Flüchtenden zu Fall und verlor dabei seine Halskette.

Die sofort eingeleiteten polizeilichen Fahndungsmaßnahmen blieben zunächst ergebnislos. Am Tatort wurden umfängliche Spurensicherungsarbeiten durchgeführt. Die Kriminalpolizei Deggendorf übernahm in enger Absprache mit der Staatsanwaltschaft Deggendorf die weitere Sachbearbeitung.

Am darauf folgenden Tag kehrten die zwei Männer an die Tatörtlichkeit zurück, um nach der verlorenen Kette zu suchen. Dabei erkannte sie ein Zeuge wieder und verständigte die Polizei. Im Rahmen der weiteren Ermittlungen wurden die Wohnungen der Tatverdächtigen aufgrund vorliegender richterlicher Beschlüsse durchsucht. In der Wohnung des 32-jährigen Deggendorfers wurden Betäubungsmittel und das geraubte Handy aufgefunden. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde er vorläufig festgenommen und der Haftrichterin am Amtsgericht Deggendorf vorgeführt. Diese erließ Haftbefehl gegen ihn. Er wurde in eine Justizvollzugsanstalt verbracht.

Sein Begleiter, der nach derzeitigem Ermittlungsstand nicht aktiv am Raubgeschehen beteiligt war, muss sich u.a. wegen eines Körperverletzungsdelikts und Beleidigung strafrechtlich verantworten.

Polizeipräsidium NiederbayernStraubing

Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?