zurück zur Übersicht
13.07.2020 13:06 Uhr
204 Klicks
teilen

Getränkeflasche gegen vorbeifahrenden Citroen geworfen – Kripo und Staatsanwaltschaft Landshut ermitteln wegen Gefährlicher Körperverletzung

LANDSHUT. Regelrecht aus dem Ruder gelaufen ist am gestrigen Sonntag, 12.07.2020, kurz nach Mittag ein Flaschenwurf im Begegnungsverkehr auf einen Citroen. Die untereinander bekannten Insassen der beiden Fahrzeuge mit Landshuter Ausfuhrkennzeichen lieferten sich anschließend auf Höhe des Kriegerdenkmals eine heftige Schlägerei.

Die heftige Auseinandersetzung zwischen den vier Rumänen im Alter zwischen 29 und 30 Jahren sowie einem 20-jährigen Landshuter war bei Eintreffen der Polizei, die mit mehreren Streifen vor Ort war, bereits beendet. Nachdem scheinbar aus einem vorbeifahrenden VW eine Getränkeflasche gegen den Citroen des 30-jährigen Rumänen geworfen wurde, wendete dieser, worauf es zu einer heftigen Schlägerei auf Höhe des Kriegerdenkmals in der Landshuter Neustadt kam.

Im Zuge der Auseinandersetzung versetzten der 30-jährige Rumäne und der 20-jährige Landshuter dem 29-jährigen Fahrer eines VW-Tourans mehrere Fußtritte gegen den Kopf. Dieser wiederum fügte seinem Widersacher eine schwere Stichverletzung mit einem scharfkantigem Gegenstand im Rückenbereich zu. Der 30-Jährige musste vom Rettungsdienst mit schweren Verletzungen in ein Landshuter Krankenhaus eingeliefert werden. Der 20-jährige Landshuter und der 29-jährige Fahrer des Touran wurden leicht verletzt und mussten ebenfalls vom Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser eingeliefert werden.

Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Landshut ermitteln nun gegen mehrere Beteiligte u. a. wegen Gefährlicher Körperverletzung. Derzeit wird die Haftfrage bei dem 29-Jährigen geprüft und im Laufe des Tages entschieden. Gegen alle Beteiligte werden Ermittlungen wegen Gefährlicher Köperverletzung geführt.

Sachdienliche Zeugenhinweise zu der Auseinandersetzung erbittet die Kripo Landshut unter Tel. 0871/9252-0.

Polizeipräsidium NiederbayernStraubing

Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?