zurück zur Übersicht
17.06.2020 13:52 Uhr
129 Klicks
teilen

Tödlicher Betriebsunfall auf Brückenbaustelle in Plattling

Plattling, Lkr. Deggendorf. Am Dienstag, 16.06.2020, gegen 14.15 Uhr, zog sich ein 40-jähriger Bauarbeiter bei Kranarbeiten tödliche Verletzungen zu. Der Unfall ereignete sich im Bereich der Baustelle für die neue Isarbrücke der Ortsumgehung Plattling.

Von einem Autokran sollte eine selbstfahrende Arbeitsbühne auf die Brücke gehoben werden. Um die Arbeitsbühne im Gleichgewicht zu halten, wurde deren Teleskoparm ausgefahren. Da es zu Problemen beim Absetzen der Maschine auf der Brücke kam, kletterte der 40-Jährige in den Korb der Arbeitsbühne und fuhr den Teleskoparm über die dort vorhandene Steuerung ein. Dies hatte jedoch zur Folge, dass die Arbeitsbühne hecklastig wurde und mit dem noch ausgefahrenem Teleskoparm nach oben schnellte, wobei der Arbeiter aus dem Arbeitskorb geschleudert wurde und aus großer Höhe auf den Betonboden stürzte. Dabei zog er sich schwerste Verletzungen zu und musste vor Ort reanimiert werden. Mit dem Rettungshubschrauber wurde er anschließend in das Klinikum Deggendorf verbracht, wo er jedoch an den Folgen seiner schweren Verletzungen verstarb.

An der Unfallstelle waren Kräfte der freiwilligen Feuerwehr Plattling und der Bergwacht Deggendorf im Einsatz. Zudem wurde auch ein Sachkundiger der Berufsgenossenschaft hinzugezogen. Die weiteren Ermittlungen werden von der Kriminalpolizei Deggendorf in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Deggendorf geführt.

Polizeipräsidium NiederbayernStraubing

Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?