zurück zur Übersicht
13.06.2020 17:45 Uhr
197 Klicks
teilen

Tragischer Verkehrsunfall auf der Autobahn A 3 – Zeugenaufruf

SCHWARZACH, LKR. STRAUBING-BOGEN. Am Samstag, 13.06.2020, gegen 00.45 Uhr, stellten Verkehrsteilnehmer eine Person fest, die zwischen den Anschlussstellen Bogen und Schwarzach regungslos auf der Fahrbahn der BAB A3 lag.

Die verständigten Einsatzkräfte der Polizei fanden die Person ca. 500 Meter vor der Ausfahrt Schwarzach in Fahrtrichtung Passau. Der verständigte Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen. Bei der Verstorbenen handelt es sich um eine Jugendliche aus dem Landkreis Straubing-Bogen, die nach ersten Ermittlungen von einem unbekannten Fahrzeug erfasst wurde. Das Unfallfahrzeug entfernte sich nach dem Zusammenstoß von der Unfallstelle. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Regensburg wurde ein Gutachter mit der Erstellung eines unfallanalytischen Gutachtens beauftragt. Eine Obduktion der Verstorbenen wurde angeordnet.

Die Verkehrspolizei Deggendorf hat die Ermittlungen übernommen und eine Ermittlungsgruppe zur Klärung des Unfallhergangs gebildet. Eine erste Absuche der Unfallstelle nach Fahrzeugteilen und Unfallspuren wurde noch in der Nacht durchgeführt. Die Autobahn war zur Unfallaufnahme bis gegen 04.50 Uhr gesperrt. Im Laufe des Samstagvormittags, 13.06.2020, führte die Verkehrspolizei Deggendorf auf der Autobahn nochmals eine Suche nach Spuren durch. Dabei wurden verschiedene Gegenstände aufgefunden, ob diese in Zusammenhang mit dem Unfallgeschehen stehen müssen die weiteren Ermittlungen und kriminaltechnischen Untersuchungen zeigen. Die Verkehrspolizei wurde bei der Absuche von einem Polizeihubschrauber unterstützt.

Die bisherigen Fahndungsmaßnahmen nach einem unfallbeschädigten Fahrzeug im Bereich der Rasthöfe und Parkplätze entlang der BAB A 3 in Fahrtrichtung Passau und der BAB A 92 bis Wörth an der Isar verliefen ergebnislos. Über das Gemeinsame Zentrum Passau wurde die Polizei in Österreich um Mithilfe bei der Fahndung gebeten. Auch hier liegen bisher keine Ergebnisse vor.

Der Unfallhergang ist zur Zeit Gegenstand der intensiven polizeilichen Ermittlungen.

Die Verkehrspolizei Deggendorf sucht in Zusammenhang mit dem Unfall nach einem Fahrzeug mit einem Unfallschaden im Frontbereich und nach Zeugen des Unfalls. Personen die in der Nacht von Freitag auf Samstag zwischen den Anschlussstellen Schwarzach und Bogen einen Unfall beobachtet oder einen möglichen Anstoß bemerkt haben werden gebeten, sich mit der Verkehrspolizei Deggendorf in Verbindung zu setzen. Sollten Sie in diesem Bereich der Autobahn zwischen 23.30 Uhr und 00.45 Uhr Personen bzw. Fahrzeuge auf oder neben der Fahrbahn beobachtet haben, setzen Sie sich bitte ebenfalls mit der Verkehrspolizei Deggendorf in Verbindung. Die Verkehrspolizei Deggendorf ist unter der Telefonnummer 0991/3896-0 erreichbar.

Medienkontakt: Polizeipräsidium Niederbayern, Pressestelle, PHK Johann Lankes, Tel. 0162/2697867, 09421/868-1012
Die Pressestelle ist heute für Anfragen bis 18.30 Uhr telefonisch erreichbar.

Polizeipräsidium NiederbayernStraubing

Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?