Symbolbild
zurück zur Übersicht
15.05.2020 14:00 Uhr
293 Klicks
teilen

Bombendrohungen auf Schulen und Polizeidienststelle – Drei Jugendliche im Visier der Ermittler – Kommunikationsgeräte sichergestellt

FREYUNG/WALDKIRCHEN, LKR. FREYUNG-GRAFENAU UND HAUZENBERG, LKR. PASSAU: Bombendrohungen über Social Media Plattformen beschäftigen seit gestern Nachmittag Staatsanwaltschaft Passau und mehrere niederbayerische Polizeidienststellen. Unter Federführung der Polizeiinspektion Freyung wurden in einem größeren Polizeieinsatz umgehend gefahrenabwehrende Sofortmaßnahmen an den Schulen und einem Polizeigebäude in die Wege geleitet. Erste Spuren führten zu drei Schülerinnen, die aktuell im Visier der Ermittler stehen. Mit Hochdruck arbeiten sowohl die Staatsanwaltschaft, als auch Schutz- und Kriminalpolizei, an der Aufklärung des Falles.

Über Notruf wurde gestern Nachmittag die Einsatzzentrale des Straubinger Polizeipräsidiums über eine Bombendrohung, die in sozialen Netzwerken zu lesen war, informiert. Bei den bedrohten Objekten sollte es sich um die Mittelschule in Waldkirchen und die Förderschule in Hauzenberg, sowie die Polizeidienststelle in Freyung handeln.

Sofort nach Bekanntwerden der Drohungen wurden unter Einsatzleitung der Polizeiinspektion Freyung die betroffenen Schulen angefahren und überprüft.
Mit den jeweiligen Schulleitungen wurde Kontakt aufgenommen. Zum Zeitpunkt der Überprüfungen waren keine Schülerinnen und Schüler in den Schulen zugegen.
Des Weiteren wurden für die bedrohte Polizeidienststelle in Freyung entsprechende Eigensicherungsmaßnahmen in die Wege geleitet.
Alle in diesem Zusammenhang stehenden Überprüfungen an den Objekten verliefen ohne Auffälligkeiten. Insgesamt waren rund 30 Beamtinnen und Beamte mehrerer niederbayerischer Polizeidienststellen in den Einsatz eingebunden.
Auch heute Morgen wurden an der Förderschule in Hauzenberg entsprechende Schutzvorkehrungen getroffen. An der Mittelschule in Waldkirchen fand heute ohnehin kein Unterricht statt.

Die Ermittlungen hinsichtlich der Absender der Drohungen im Internet laufen seit gestern auf Hochtouren. In enger Absprache mit der Passauer Staatsanwaltschaft sind die Kollegen der PI Freyung mit Unterstützung des Fachkommissariats der Kripo Passau intensiv damit beschäftigt, Tatverdächtige ausfindig und dingfest zu machen.

Ein erste Spur führte bereits gestern zu drei Schülerinnen, die bereits in der Vergangenheit im Bereich „Cybermobbing“ polizeiliche Bekanntheit erlangten. Es handelt sich bei den Jugendlichen um eine 14- und eine 15-Jährige aus dem Landkreis Freyung-Grafenau, sowie eine weitere 15-Jährige aus dem nördlichen Landkreis Passau.

Die Jugendlichen wurden bereits gestern mit dem Tatvorwurf konfrontiert. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Passau wurden Wohnungsdurchsuchungen durchgeführt und mehrere Kommunikationsgeräte sichergestellt. Die Auswertung dieser Hardware dauert an. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden die Jugendlichen ihren Eltern übergeben.

Ob und inwieweit die drei Schülerinnen als Verfasser der Drohungen verantwortlich sind und ob es zwischen den vorstehend genannten zurückliegenden Ermittlungen und dem aktuellen Fall einen Zusammenhang gibt, ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Ebenso werden die Fragen nach der Motivlage und die dazugehörigen Tathandlungen die Ermittler beschäftigen.
Im hier vorliegenden Fall wird unter anderem wegen Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten (§ 126 Strafgesetzbuch) ermittelt.

Zur Aufklärung der Tat wird unter Tel. 08551/9607-0 um Zeugenhinweise an die Polizeiinspektion Freyung gebeten. Wer sachdienliche Angaben machen kann, die zur Aufklärung des Falles dienen, soll sich mit den Ermittlern in Verbindung setzen.

Schon in der Vergangenheit beschäftigten Bombendrohungen die Niederbayerische Polizei. Neben umfassenden Einsatzmaßnahmen können solche Drohungen auch einen unmittelbaren Einfluss auf viele Geschäftsabläufe haben und letztlich das öffentliche Leben in erheblichem Maß beeinträchtigen. Aus diesem Grund weisen Staatsanwaltschaft und Polizei ausdrücklich darauf hin, dass eine Bombendrohung kein Spaß oder "willkommene Action" ist.

Durch die Polizei sind in solchen Fällen immer umfassende Einsatzmaßnahmen erforderlich. Das Strafgesetzbuch sieht dafür unter dem § 126 "Störung des öffentlichen Friedens durch Androhen von Straftaten" empfindliche Strafen vor, die durch die Staatsanwaltschaften auch so mit Nachdruck verfolgt werden. Das StGB sieht eine Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren oder Geldstrafe für einen überführten Täter vor.
Bei Ermittlung eines Täters prüft die Polizei natürlich auch, ob die entstandenen Einsatzkosten dem Verursacher auferlegt werden können; schnell sind hier einige tausend Euro beisammen.

Polizeipräsidium NiederbayernStraubing

Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.


Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Diese Webseite verwendet Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Um die Funktionen unserer Webseite vollumfänglich Nutzen zu können, willigen Sie bitte in deren Nutzung ein.

Mehr Infos: Datenschutz | Impressum

Akzeptieren und schließen
Alle Cookies akzeptieren Cookie-Einstellungen anpassen
Cookie-Erklärung Über Cookies
Notwendig Präferenzen Statistiken Marketing

Notwendige Cookies helfen dabei, eine Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriff auf sichere Bereiche der Webseite ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

Name Anbieter Zweck Ablauf
cookieinfoWAIDLER.COMSpeichert die Benutzereinstellungen zu den Cookies.90 Tage
waidler-sessionWAIDLER.COMEindeutige ID, die die Sitzung des Benutzers identifiziert.Session
waidler-hashWAIDLER.COMPrüfsumme zur eindeutigen ID, die die Sitzung des Benutzers identifiziert.Session
_gadsGoogleVerwendet von Google für die Werbeplätze und Werbeanzeigen1 Jahr

Präferenz-Cookies ermöglichen einer Webseite sich an Informationen zu erinnern, die die Art beeinflussen, wie sich eine Webseite verhält oder aussieht, wie z. B. Ihre bevorzugte Sprache oder die Region in der Sie sich befinden.

Name Anbieter Zweck Ablauf
waidler-logWAIDLER.COMSpeichert den User-Login mit Auswahl „merken“ im aktuellen Browser für bis zu 30 Tage.30 Tage

Statistik-Cookies helfen Webseiten-Besitzern zu verstehen, wie Besucher mit Webseiten interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und gemeldet werden.

Name Anbieter Zweck Ablauf
_gaGoogleRegistriert eine eindeutige ID, die verwendet wird, um statistische Daten dazu, wie der Besucher die Website nutzt, zu generieren.2 Jahre
_gatGoogleWird von Google Analytics verwendet, um die Anforderungsrate einzuschränken1 Tag
_gidGoogleRegistriert eine eindeutige ID, die verwendet wird, um statistische Daten dazu, wie der Besucher die Website nutzt, zu generieren.1 Tag
_gat_<CODE>GoogleWird von Google Analytics verwendet, um die Anforderungsrate einzuschränken1 Tag
_gat_auGoogleWird von Google Analytics verwendet, um die Anforderungsrate einzuschränken1 Tag

Marketing-Cookies werden verwendet, um Besuchern auf Webseiten zu folgen. Die Absicht ist, Anzeigen zu zeigen, die relevant und ansprechend für den einzelnen Benutzer sind und daher wertvoller für Publisher und werbetreibende Drittparteien sind.

Name Anbieter Zweck Ablauf
IDEGoogleVerwendet von Google DoubleClick, um die Handlungen des Benutzers auf der Webseite nach der Anzeige oder dem Klicken auf eine der Anzeigen des Anbieters zu registrieren und zu melden, mit dem Zweck der Messung der Wirksamkeit einer Werbung und der Anzeige zielgerichteter Werbung für den Benutzer.1 Jahr
test_cookieGoogleVerwendet, um zu überprüfen, ob der Browser des Benutzers Cookies unterstützt.1 Tag
ads/ga-audiencesGoogleUsed by Google AdWords to re-engage visitors that are likely to convert to customers based on the visitor's online behaviour across websites.Session
NIDGoogleRegistriert eine eindeutige ID, die das Gerät eines wiederkehrenden Benutzers identifiziert. Die ID wird für gezielte Werbung genutzt.1 Jahr
_fbpWAIDLER.COMWird von Facebook genutzt, um eine Reihe von Werbeprodukten anzuzeigen, zum Beispiel Echtzeitgebote dritter Werbetreibender.3 Monate
VISITOR_INFO1_LIVEYouTubeVersucht, die Benutzerbandbreite auf Seiten mit integrierten YouTube-Videos zu schätzen.179 Tage
YSCYouTubeRegistriert eine eindeutige ID, um Statistiken der Videos von YouTube, die der Benutzer gesehen hat, zu behalten.Session
yt-remote-device-idYouTubeSpeichert die Benutzereinstellungen beim Abruf eines auf anderen Webseiten integrierten Youtube-VideosPersistent
yt-remote-session-appYouTubeSpeichert die Benutzereinstellungen beim Abruf eines auf anderen Webseiten integrierten Youtube-VideosSession
yt-remote-session-nameYouTubeSpeichert die Benutzereinstellungen beim Abruf eines auf anderen Webseiten integrierten Youtube-VideosSession
Einstellungen speichern

Cookies sind kleine Textdateien, die von Webseiten verwendet werden, um die Benutzererfahrung effizienter zu gestalten.

Laut Gesetz können wir Cookies auf Ihrem Gerät speichern, wenn diese für den Betrieb dieser Seite unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir Ihre Erlaubnis.

Diese Seite verwendet unterschiedliche Cookie-Typen. Einige Cookies werden von Drittparteien platziert, die auf unseren Seiten erscheinen.

Sie können Ihre Einwilligung jederzeit von der Cookie-Erklärung auf unserer Website ändern oder widerrufen.

Erfahren Sie in unserer Datenschutzrichtlinie mehr darüber, wer wir sind, wie Sie uns kontaktieren können und wie wir personenbezogene Daten verarbeiten.

Bitte geben Sie Ihre Einwilligungs-ID und das Datum an, wenn Sie uns bezüglich Ihrer Einwilligung kontaktieren.