zurück zur Übersicht
05.05.2020 15:15 Uhr
461 Klicks
teilen

Polizeieinsatz wegen möglicher Bedrohungs- bzw. Erpressungslage

STADT REGENSBURG U. LKR. KELHEIM. Seit mehreren Stunden kommt es zu einem Polizeieinsatz in Abensberg wegen einer vorangegangenen möglichen räuberischen Erpressung im Stadtgebiet Regensburg.

Nach bisherigem Stand der Ermittlungen wird möglicherweise ein in Regensburg wohnhafter 20-jähriger syrischer Staatsangehöriger in einer Asylbewerberunterkunft in Abensberg gegen seinen Willen festgehalten. Über die genauen Hintergründe dieser und auch der vorangegangenen Tat in Regensburg liegen derzeit noch keine gesicherten Erkenntnisse vor. Die Ermittlungen hierzu dauern an.

Zwei Bekannte des vermeintlichen 20-jährigen Opfers hatten zunächst die Polizei in Regensburg über die angebliche Festhaltung in Kenntnis gesetzt.

Die Polizei ist aktuell mit starken Kräften vor Ort in Abensberg.

Ein Pressesprecher des PP Niederbayern befindet sich zur Pressebetreuung in Abensberg. PHK Lankes ist unter der Mobiltelefonnummer 0162/2697867 erreichbar und nimmt die Medienvertreter hinter dem Bahnhof in Abensberg, nördlich der Gleise in Empfang. Anfahrt bitte über die Traubenstraße zur Ecke Römerstraße.

Es wird nachberichtet.

Polizeipräsidium NiederbayernStraubing

Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?