zurück zur Übersicht
29.04.2020 10:54 Uhr
168 Klicks
teilen

Mann mit Beil angegriffen – Unterbringungsbefehl ergangen

ZWIESEL, LKR. REGEN. Am 27.04.2020, gegen 12.05 Uhr, griff ein 39-Jähriger einen 50-Jährigen mit einem Beil an und verletzte diesen am Arm. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Am 27.04.2020, gegen 11.25 Uhr, sprach ein erheblich alkoholisierter 39-jährigen Mann Arbeiter an einer Baustelle an, es kam zu einem Streit und einem Gerangel mit einem 50-Jährigen. Der 50-Jährige hielt den 39-Jährigen bis zum Eintreffen der Polizei fest. Nachdem die Beamten die Situation beruhigen konnten, entfernte sich der 39-Jährige.

Gegen 12.05 Uhr kehrte der 39-Jährige zur Baustelle zurück und führte dabei ein Beil mit sich. Nach bisherigen Ermittlungen schlug der 39-Jährige mit dem Beil von hinten auf den 50-Jährigen ein, dieser konnten den Angriff abwehren und verletzte sich dabei leicht. Der 50-Jährige erlitt durch den Angriff Verletzungen an Unterarm und Schulter, er begab sich im Anschluss an die polizeiliche Vernehmung in ambulante ärztliche Behandlung. Das Beil stammt aus dem Besitz des Angreifers.

Der 39-Jährige wurde von der Polizei festgenommen, er wurde in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Deggendorf am 28.04.2020 in einem Bezirkskrankenhaus ärztlich begutachtet. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erließ die Ermittlungsrichterin beim Amtsgericht Deggendorf einen Unterbringungsbefehl wegen des dringenden Tatverdachtes des versuchten Mordes. Der Mann wurde in einem Bezirkskrankenhaus untergebracht. Die Hintergründe der Tat sind noch Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen, diese werden von der Kriminalpolizei Deggendorf in enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Deggendorf geführt.

Polizeipräsidium NiederbayernStraubing

Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?