zurück zur Übersicht
17.04.2020 10:25 Uhr
188 Klicks
teilen

Corona in Niederbayern – Rückblick der Polizei

STRAUBING/NIEDERBAYERN. Zum vergangenen Osterwochenende zog die Polizei Niederbayern grundsätzlich ein positives Fazit, wenngleich das Verhalten einiger weniger Bürgerinnen und Bürger Grund zur Beanstandung gab. Die Verlängerung der Ausgangsbeschränkungen wird die Bevölkerung Niederbayerns, ebenso wie alle beteiligten Behörden weiterhin fordern. Die Zahlen in der Woche nach Ostern lassen die Polizei optimistisch ins nächste Wochenende starten.

Der Großteil der niederbayerischen Bevölkerung hat sich in der zurückliegenden Woche vorbildlich an die geltenden Ausgangsbeschränkungen gehalten. Im Schnitt wurden täglich nur noch rund 90 Verstöße gegen die Ausgangsbeschränkung zur Anzeige gebracht. Im Vergleich zum Osterwochenende mit durchschnittlich 187 und zur Karwoche mit 115 Anzeigen ein deutlich geringerer Wert. Unterdessen waren nach wie vor zahlreiche Polizeibeamte im Einsatz und führten in allen Teilbereichen der Allgemeinverfügung entsprechende Kontrollen durch. Gut 250 Beamte waren täglich im Einsatz und führten von Montag 06:00 Uhr bis Freitag 06:00 Uhr insgesamt 5.500 Kontrollen durch und brachten 368 Verstöße zur Anzeige. 98% entfielen auf Zuwiderhandlungen gegen die Ausgangsbeschränkung. „Niederbayern hat auch diese Woche ein positives Signal gezeigt. Unsere Beamtinnen und Beamten haben und werden weiterhin intensiv an der Überwachung der Allgemeinverfügung arbeiten. Ich darf mich für das gezeigte Verhalten der niederbayerischen Bevölkerung herzlich bedanken“, resümiert Polizeipräsident Herbert Wenzl im Hinblick auf die vergangenen Tage. Gleichwohl darf sich keine Nachlässigkeit einschleichen, denn trotz positiver Tendenzen bei den Infektionszahlen, ist die Lage nach wie vor ernst. Die Devise lautet weiterhin zuhause bleiben und Abstand halten.

Die kürzlich bekanntgegebene Verlängerung der Beschränkungen hat derweil keine besonderen Auswirkungen auf die Arbeit der niederbayerischen Polizei. Die Kontrollmaßnahmen laufen reibungslos und sind alltäglicher Bestandteil der Polizeiarbeit geworden. Solange es erforderlich ist, wird Niederbayerns Polizei mit größtmöglichem Engagement an der Einhaltung und Durchsetzung der Allgemeinverfügung arbeiten und so ihren Teil zur Bekämpfung des Corona-Virus beitragen!

Für Fragen rund um das Thema Corona können Sie sich unter https://www.bayern.de/service/coronavirus-in-bayern-informationen-auf-einen-blick/ (Link siehe unten) informieren. Die Website wird derzeit überarbeitet und aktualisiert und steht in Kürze wieder zur Verfügung. Bei den FAQs finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen, sowie nützliche und hilfreiche Links zu verwandten Websites. Unter anderem finden Sie hier FAQs der Bundespolizei rund um grenzüberschreitende Angelegenheiten. Außerdem ist seit 11. April die Corona-Hotline der Staatsregierung freigeschaltet. Neben Fragestellungen rund um die Ausgangsbeschränkungen werden hier weitere Themenbereiche wie Kinderbetreuung, gesundheitliche Fragen oder Soforthilfen beantwortet. Unter 089/122220 erreichen Sie täglich von 08:00-18:00 Uhr kompetente Ansprechpartner zum Thema Corona.

Polizeipräsidium NiederbayernStraubing

Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?