zurück zur Übersicht
09.03.2020 16:00 Uhr
321 Klicks
teilen

Auseinandersetzung endet in Messerangriff – Opfer schwer verletzt - Ermittlungen wegen eines versuchten Tötungsdeliktes

VILSHOFEN A. D. DONAU, LKR. PASSAU: Am heutigen Montagmorgen (09.03.2020) kurz vor sieben Uhr wurde ein junger Mann im Zuge eines Messerangriffs schwer verletzt. In einem Mehrfamilienhaus kam es zum Streit, bei dem drei Männer im Alter zwischen 22 und 34 Jahren beteiligt waren. Das Opfer wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Ein Tatverdächtiger wurde vorläufig festgenommen, nach einem weiteren läuft die Fahndung auf Hochtouren. Das Motiv der Tat ist unklar. Das Fachkommissariat der Kripo Passau hat die Ermittlungen übernommen.


Eine Hausbewohnerin verständigte gegen sieben Uhr über Notruf die Polizeieinsatzzentrale in Straubing über den Vorfall. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen gerieten zwei 22-jährige Männer und ein weiterer 34-Jähriger in dem Wohnblock in der Pilsener Straße in Streit. Im weiteren Verlauf stach der 34-Jährige Hausbewohner aus noch unbekannter Ursache mit einem Messer auf den 22-Jährigen aus dem westlichen Landkreis Passau ein und verletzte ihn schwer im Bauchbereich. Das Opfer schleppte sich nach der Tat zu seiner Mutter, die in einem anderen Stockwerk des selben Anwesens wohnt. Diese brachte ihren stark blutenden Sohn ins Krankenhaus. Nach ersten Angaben der Ärzte besteht nach durchgeführter Operation derzeit keine akute Lebensgefahr mehr.

Der 34-jährige Tatverdächtige konnte in seiner Wohnung, die zugleich auch Tatort ist, von Beamten der Polizeiinspektion Vilshofen widerstandslos festgenommen werden. Auch die Tatwaffe, ein Messer, wurde im Tatobjekt aufgefunden und sichergestellt.
Ein weiterer an der Tat beteiligter 22-jähriger Mann, ebenfalls aus dem westlichen Landkreis Passau, ist seit der Tat flüchtig. Nach ihm wird mit Hochdruck gesucht. Er kann wie folgt beschrieben werden:

Ca. 180 cm groß, schlanke hagere Gestalt, bayerischer Dialekt, braune bis rotblonde zur Seite gescheitelte kurze Haare, blasses ovales Gesicht, abstehende Ohren, Tätowierungen an Hals und Hand bzw. Handgelenk.

In welcher Form der Gesuchte genau an der Tat beteiligt war, ist noch Gegenstand der Ermittlungen der Kriminalbeamten.
Die Kripo Passau bittet die Bevölkerung unter Tel. 0851/9511-0 um Zeugenhinweise, die unter Umständen zur Ergreifung des Gesuchten führen können.

Die beiden Tatverdächtigen sind bereits einschlägig im Bereich Gewalt- und Betäubungskriminalität in Erscheinung getreten.

Die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Kripo Passau, insbesondere hinsichtlich des Tatablaufs und der Motivlage, dauern an.

Bei Vorliegen weiterer nennenswerter Erkenntnisse wird nachberichtet.

Polizeipräsidium NiederbayernStraubing

Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?