zurück zur Übersicht
11.02.2020 10:56 Uhr
295 Klicks
teilen

Mann in psychischem Ausnahmezustand – bei Wohnungsdurchsuchung Betäubungsmittel aufgefunden

TEUGN, LKR. KELHEIM. Gestern (10.02.20) randalierte ein offensichtlich psychisch kranker Mann in der elterlichen Wohnung. Kelheimer Polizeibeamte, besonders geschulte Beamte des Polizeipräsidiums Niederbayern sowie Spezialkräfte des Polizeipräsidiums München waren im Einsatz. Der Mann wurde nach seiner Festnahme in ein Bezirksklinikum eingeliefert.

Gestern gegen 19:30 Uhr wurde über die Polizeieinsatzzentrale mitgeteilt, dass ein offensichtlich psychisch kranker Mann in seiner elterlichen Wohnung randaliert. Die Bewohner konnten die Wohnung unverletzt verlassen. Aufgrund der psychischen Ausnahmesituation des 33-Jährigen und es nicht ausgeschlossen werden konnte, dass eine Gefährdung der Gesundheit des Mannes vorliegt, wurden besonders geschulte Polizeibeamte des Polizeipräsidiums Niederbayern sowie Spezialkräfte des Polizeipräsidiums München informiert. Nachdem eine mehrmalige Kontaktaufnahme mit dem 33-Jährigen keinen Erfolg zeigte, wurde er gegen 23:45 Uhr von den Spezialkräften widerstandslos festgenommen und im Anschluss in ein Bezirksklinikum eingeliefert. Bei dem Einsatz wurde niemand verletzt.

Bei der folgenden Wohnungsdurchsuchung wurden eine Armbrust mit entsprechenden Bolzen sowie zwei Schwerte sichergestellt.

Ebenso wurden rund 80 Gramm Marihuana aufgefunden. Die Ermittlungen hierzu werden von der Kriminalpolizei Landshut geführt.

Polizeipräsidium NiederbayernStraubing

Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?