zurück zur Übersicht
07.02.2020 14:00 Uhr
205 Klicks
teilen

Brand im Keller eines Mehrfamilienhauses – Kripo Deggendorf ermittelt

DEGGENDORF. Am Donnerstag (06.02.20) kam es in einem Mehrfamilienwohnhaus zu einem Brand. Die Kripo Deggendorf ermittelt in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Deggendorf.

Gestern gegen 16 Uhr wurde ein Brand im Keller eines Mehrfamilienhauses mitgeteilt. Die alarmierte Feuerwehr hatte den Brand schnell unter Kontrolle. Die Kripo Deggendorf führt die weiteren Ermittlungen. Nach derzeitigem Kenntnisstand wurden keine Personen verletzt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf mehrere Tausend Euro.

Durch Beamte der Polizeiinspektion Deggendorf wurde zunächst vor Ort ein 33-jähriger Bewohner vorläufig festgenommen. Zur Klärung der Frage, inwieweit er für das Brandgeschehen verantwortlich ist, sind nach derzeitigem Stand noch weitere Abklärungen erforderlich. Eine fahrlässige Brandlegung kann momentan ebenso nicht ausgeschlossen werden.

Nachdem die Beamten dem Mann die vorläufige Festnahme erklärten reagierte er äußerst aggressiv. Während der Fahrt zur Dienststelle kam es im Streifenwagen zu einem tätlichen Angriff des alkoholisierten Festgenommenen auf einen Beamten. Der Beamte erlitt dabei einen Bruch seines Mittelhandknochens.

Die Ermittlungen von Kriminalpolizei Deggendorf und Staatsanwaltschaft dauern an.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde der 33-Jährige nach den erfolgten kriminalpolizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

Polizeipräsidium NiederbayernPolizei | Straubing


Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?