zurück zur Übersicht
07.02.2020 10:15 Uhr
269 Klicks
teilen

Marihuana in Ankereinrichtung sichergestellt – Kripo Deggendorf ermittelt wegen Handel mit Betäubungsmittel

DEGGENDORF. Die Kriminalpolizei Deggendorf führt derzeit, in enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Deggendorf, ein Ermittlungsverfahren gegen einen 19-Jährigen wegen unerlaubtem Handel mit Betäubungsmittel. Im Zuge dessen wurden beim Vollzug eines Durchsuchungsbeschlusses verpackte und portionierte Marihuana-Einheiten aufgefunden.

DEGGENDORF. Die Kriminalpolizei Deggendorf führt derzeit, in enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Deggendorf, ein Ermittlungsverfahren gegen einen 19-Jährigen wegen unerlaubtem Handel mit Betäubungsmittel. Im Zuge dessen wurden beim Vollzug eines Durchsuchungsbeschlusses verpackte und portionierte Marihuana-Einheiten aufgefunden.
Die Kripo Deggendorf führt derzeit, in enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Deggendorf, ein Ermittlungsverfahren gegen einen senegalesischen Staatsangehörigen wegen unerlaubtem Handel mit Betäubungsmittel. Er wird verdächtigt an einen 17-Jährigen Marihuana verkauft zu haben. Am Donnerstag (06.02.2020) wurde der, durch das Amtsgericht Deggendorf erlassene, Durchsuchungsbeschluss vollzogen. Hierbei wurden im Zimmer des 19-Jährigen mehrere verpackte Marihuana-Einheiten aufgefunden. Den Mann erwartet nun ein Strafverfahren wegen des Verdachts des illegalen Handels mit Betäubungsmitteln. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde er nach den erfolgten polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

Polizeipräsidium NiederbayernStraubing

Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?