zurück zur Übersicht
06.02.2020 14:00 Uhr
210 Klicks
teilen

Rauschgiftfund bei Buskontrolle – schnelle Verurteilung

OFFENBERG, LKR. DEGGENDORF. Am Mittwoch (05.02.2020) konnten Fahnder der Deggendorfer Verkehrspolizei bei der Kontrolle eines Fernreisebusses Marihuana und verbotene Pilze mit halluzinogener Wirkung sicherstellen. Die Kriminalpolizei Deggendorf führte die weiteren Ermittlungen.

Am Mittwoch, gegen 11:15 Uhr, führten Beamte der Verkehrspolizei Deggendorf eine Kontrolle von Insassen eines Fernreisebusses durch. Dabei fanden sie im Rucksack eines 52-jährigen Osteuropäers ca. 100 Gramm Marihuana und ca. 30 Gramm Psilocybin-Pilze. Der Mann wurde vorläufig festgenommen und zur weiteren Sachbearbeitung an die Kriminalpolizei Deggendorf übergeben, diese führte in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Deggendorf die weiteren Ermittlungen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde der Tatverdächtige, im Rahmen eines beschleunigten Verfahrens, noch am gleichen Tag der zuständigen Strafrichterin am Amtsgericht Deggendorf vorgeführt. Dieser verurteilte den 52-Jährigen zu einer Freiheitsstrafe von 5 Monaten auf Bewährung und einer Geldstrafe von 440 Euro.

Polizeipräsidium NiederbayernStraubing

Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?