zurück zur Übersicht
22.01.2020 11:00 Uhr
109 Klicks
teilen

Ermittlungserfolg der Kripo Passau – Einbrecherduo in Haft

PASSAU, POCKING. Anfang November letzten Jahres stiegen bis dato mehrere bislang Unbekannte in eine Spielhalle in Pocking ein und entwendeten einen hohen Bargeldbetrag. Die Kripo Passau übernahm die weiteren Ermittlungen und prüfte unter anderem einen Zusammenhang mit einem versuchten Spielhalleneinbruch tags zuvor in Kirchdorf am Inn. Zwei Mitglieder einer offensichtlichen Einbrecherbande konnten festgenommen werden. Es ergingen auf Antrag der Staatsanwaltschaft Passau durch die Ermittlungsrichterin am Amtsgericht Passau Haftbefehle.

Nach wochenlanger und mit hohem Aufwand betriebener Ermittlungsarbeit ist es der Kriminalpolizei Passau nun gelungen, zwei führende Köpfe einer bundesweit agierenden Einbrecherbande zu ermitteln. Nach den bisherigen Ermittlungen wird die ausschließlich aus rumänischen Staatsbürgern zusammengeschlossene Tätergruppe für bislang insgesamt 17 Einbrüche in Spielhallen im gesamten Bundesgebiet verantwortlich gemacht. Der dabei verursachte Beute- und Sachschaden beläuft sich auf insgesamt ca. 500.000,- Euro.

Ausgangspunkt für die Aufnahme der Ermittlungen war ein Einbruch am 05. November letzten Jahres in eine Spielhalle in Pocking mit einer Beute im hohen fünfstelligen Bereich und ein versuchter Spielhalleneinbruch tags zuvor in Kirchdorf a. Inn. Im Zuge der kriminalpolizeilichen Ermittlungsarbeit wurden weitere Fälle mit gleicher Vorgehensweise der Täter in anderen Bundesländern bekannt.

Nach Zusammenführung der Erkenntnisse aus allen bekanntgewordenen Taten konnten die beiden 37- und 29-jährigen Männer nach akribischer Ermittlungsarbeit als Haupttäter identifiziert und am Montag (20.01.20) in den frühen Morgenstunden auf einem Parkplatz in Günzburg durch Spezialkräfte festgenommen werden.

Sie wurden gestern (21.01.20) auf Antrag der Staatsanwaltschaft Passau der Ermittlungsrichterin beim Amtsgericht Passau vorgeführt, welche für Beide einen Haftbefehl erließ. Sie wurden anschließend in verschiedene Justizvollzugsanstalten eingeliefert.

Polizeipräsidium NiederbayernPolizei | Straubing

Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?