zurück zur Übersicht
11.12.2019 14:40 Uhr
201 Klicks
teilen

Die Sicherheitswacht - das besondere Ehrenamt

DEGGENDORF, NIEDERBAYERN. Am Samstag, den 07.12.2019, trafen sich die Angehörigen der Sicherheitswacht auf Einladung des Polizeipräsidiums Niederbayern bei der Bundespolizei in Deggendorf. Interessante Aspekte zum Thema Zivilcourage sowie der persönliche Austausch standen auf der Tagesordnung.


Da die Sicherheitswacht Niederbayern mittlerweile auf 143 Frauen und Männer angewachsen ist, sind noch weitere Termine nötig, um alle Angehörigen durch die Präventionsbeamten des Polizeipräsidiums Niederbayern umfassend zu informieren.

Im Vordergrund stand dabei die Vermittlung verschiedenster Informationen zur Kommunikation und der Wirkung auf Personen. Anschließend wurde die Frage „Wie kann ich mich vor möglichen Angreifern schützen?“ intensiv betrachtet.

Seitens der Präventionsbeamten wurden wichtige Verhaltensempfehlungen dargelegt, welche in praktischen Übungen und Rollenspielen verinnerlicht wurden.

„Treten Sie dem Angreifer mit aufrechtem Blick gegenüber“,
„Sagen Sie konkret was er unterlassen soll“ und ganz wichtig
„Holen Sie aktiv Hilfe, sprechen Sie Personen konkret an, Sie zu unterstützen!“,

waren konkrete Ratschläge für die Mitglieder.

Diese Empfehlungen helfen aber nicht nur der Sicherheitswacht. Jedermann kann sie anwenden und dadurch brisante Situationen im Keim ersticken. Das Thema Zivilcourage geht uns alle an!

Nach einem gemeinsamen Mittagessen, bei welchen die Eindrücke des Vormittags bereits eingehend diskutiert wurden, folgte am Nachmittag eine offene Gesprächsrunde an der die Ansprechpartner des Polizeipräsidiums Niederbayern für die Sicherheitswachten teilnahmen. Der Austausch von Erfahrungen und Erlebnissen stand hier im Mittelpunkt und wurde rege diskutiert. Sie sind immer mit offenen Augen unterwegs, um für Sicherheit zu sorgen und Menschen zu helfen.

Bislang wurden im Jahr 2019 mehr als 15.500 Einsatzstunden in 17 niederbayerischen Kommunen abgeleistet. So konnten vor kurzem Mitglieder der Sicherheitswacht Pfarrkirchen einer jungen Mutter, die ihr Kind auf einem Weihnachtsmarkt aus den Augen verlor, schnell helfen. Das Kind wurde nach kurzer gemeinsamer Suche wohlbehalten wieder aufgefunden. In Deggendorf beobachteten Angehörige der Sicherheitswacht eine Person beim öffentlichen Konsum von Betäubungsmitteln. Eine Sicherstellung von Betäubungsmitteln durch Beamte der Deggendorfer Polizei folgte auf dem Fuße. Für das Engagement gilt den Frauen und Männer der Sicherheitswacht besonderer Dank und Anerkennung. Durch ihren Einsatz tragen sie einen wesentlichen Anteil für unsere Sicherheit in Niederbayern bei.

Besonders erfreulich ist für das Polizeipräsidium Niederbayern, dass im Jahr 2019 wieder 18 neue Mitgliedern aufgenommen werden konnten. Mit der Polizeiinspektion Simbach am Inn erweiterte sich zudem der Kreis der Polizeidienststellen mit einer zugehörigen Sicherheitswacht auf 13 Standorte.

Bürgerinnen und Bürger, die auf der Suche nach einem interessanten Ehrenamt sind und sich zusammen mit der Polizei, für die Sicherheit in Niederbayern engagieren wollen, erhalten Informationen über das Polizeipräsidium Niederbayern, Wittelsbacherhöhe 9/11, 94315 Straubing, Tel. 09421/868-1216 sowie über ihre örtliche Polizeidienststelle.

Polizeipräsidium NiederbayernPolizei | Straubing

Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?