zurück zur Übersicht
02.09.2019 15:40 Uhr
119 Klicks
teilen

Fischereiaufseher attackiert – Haftbefehl wegen versuchten Mordes ergangen

KELHEIM. Am Freitag, 19.07.2019, wurde ein Fischereiaufseher an der Gronsdorfer Schleuse von einem 59-jähriger Angler mit einem Beil attackiert.

Der 54-jährige Fischereiaufseher wollte den 59-jährigen, erheblich alkoholisierten Mann nach seiner Erlaubnis kontrollieren, worauf dieser den Mann mit einem Beil angriff. Der Aufseher erlitt bei dem Angriff diverse Verletzungen, die in einem Krankenhaus behandelt werden mussten. Glücklicherweise konnte er die Angriffe größtenteils abwehren und dem Angreifer das Beil abnehmen. Kurz darauf holte der Angreifer allerdings einen Holzknüppel aus seinem Fahrzeug und versuchte erneut auf den 54-Jährigen loszugehen.

Unmittelbar nach der Tat beantragte die Staatsanwaltschaft Regensburg gegen den 59-Jährigen Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts der Gefährlichen Körperverletzung, der gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt wurde. Aufgrund intensiver und weiterer umfangreicher Ermittlungen der Kripo Landshut und der Staatsanwaltschaft Regensburg erging nun gegen den 59-Jährigen Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts des versuchten Mordes. Er wurde am Mittwoch, 28.08.2019, nach Vorführung beim zuständigen Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Regensburg in eine Justizvollzugsanstalt (JVA) eingeliefert.

Polizeipräsidium NiederbayernPolizei | Straubing

Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?