zurück zur Übersicht
15.08.2019 12:15 Uhr
856 Klicks
teilen

Pressebericht Gäubodenfest vom 15.08.2019

STRAUBING. Nachfolgend die Zusammenfassung des Geschehens rund um das Gäubodenfest.

Toiletten missachtet und Polizisten beleidigt

Am Mittwochnachmittag, gegen 15.30 Uhr missachtet ein 38-jähriger Mann aus Erding die Toilettenanlage im Eingangsbereich „West“, ging an diesen vorbei und urinierte etwa 10 Meter daneben in den Grünbereich.
Als die dort zur Eingangsüberwachung eingesetzten Beamten den Mann ansprachen, wurden sie von ihm mit üblen Ausdrücken beschimpft. Der erheblich alkoholisierte Volksfestbesucher wurde zur Anzeige gebracht und durfte anschließend seinen Heimweg antreten.


Alkoholisiert am Steuer

Am Donnerstag, gegen 02.00 Uhr, wurde ein 35-jähriger Autofahrer auf der B 20 bei Aiterhofen zu einer Verkehrskontrolle angehalten. Während der Überprüfung wurde bei dem Fahrer deutlicher Alkoholgeruch sowie eine lallende Aussprache festgestellt. Ein freiwilliger Alkoholtest ergab, dass der 35-Jährige erheblich alkoholisiert war. Der Führerschein wurde sichergestellt und eine Blutentnahme im Klinikum durchgeführt.


Wegen seiner auffälligen Fahrweise wurde ein 46-Jähriger am Donnerstag, gegen 01.50 Uhr, zu einer Verkehrskontrolle angehalten. Der Fahrer war zuvor mit seinem Auto in Schlangenlinien auf der Westtangente unterwegs. Ein freiwilliger Alkoholtest ergab, dass der 46-Jährige erheblich alkoholisiert war. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt und der Führerschein sowie der Autoschlüssel sichergestellt.


Unfreiwilliges Bad in der Donau genommen

Ein 53-jähriger Mann aus Straubing wurde am Mittwoch gegen 21.50 Uhr in der Chamer Straße aufgegriffen, nachdem Anwohner die Polizei verständigt hatten, dass eine männliche Person Fahrzeuge beschädigen solle.
Nachdem die Einsatzkräfte keine beschädigten Fahrzeuge feststellen konnten, wurde der alkoholisierte Mann, der sich auf dem Heimweg befand, wieder in die Freiheit entlassen. Dies nutzte er kurze Zeit später, um sich auf der Schlossbrücke auf den Brückenkopf zu setzen. Hierbei fiel er jedoch in die Donau. Die von Passanten wieder verständigten Einsatzkräfte fanden den 53-Jährigen vor, als er sich selbst bereits wieder ans Ufer gerettet
hatte. Aufgrund seines Verhaltens verblieb der Mann bis zum Morgen in Polizeigewahrsam.


Nach Prügelei Beamte beleidigt

Am Mittwoch gegen 22.15 Uhr gerieten ein 27-jähriger Mann aus Bad Abbach und ein 22-jähriger Mann aus Wörth a. d. Donau am Ludwigsplatz in Streit. Als sie dann aufeinander Einschlugen wurden sie von einer Polizeistreife getrennt. Der 27-Jährige war dermaßen aggressiv, dass er von den Beamten fixiert und gefesselt werden musste. Hierbei beleidigte er die Beamten mit diversen Kraftausdrücken. Im Zuge der Sachbearbeitung wurde nun auch der 22-Jährige zunehmend aggressiver und beleidigte ebenfalls die Einsatzkräfte. Gegen beide Männer, die offensichtlich alkoholisiert waren wird nun Anzeige erstellt.


Maßkrug ins Gesicht geschlagen

Wegen reservierter Sitzplätze gerieten sich am Mittwoch, gegen 22.30 Uhr, zwei Frauen in einem Festzelt in die Haare. Nach einer zunächst verbalen Auseinandersetzung schlug eine 21-Jährige einer 20-Jährigen einen halbvollen Maßkrug gegen den Kopf. Anschließend wollte die 21-Jährige flüchten, konnte jedoch angehalten und der Polizei übergeben werden. Die Geschädigte wurde durch den Schlag leicht verletzt und in die Rettungswache auf dem Festplatz gebracht. Die beiden Beteiligten waren alkoholisiert.


Körperverletzungen

Ein 31-Jähriger erhielt am Donnerstag, gegen 02.20 Uhr, in einem Lokal in der Innenstadt von einem Unbekannten einen Schlag gegen die Nase, wobei er leicht verletzt wurde. Während der Anzeigenaufnahme zeigte sich der betrunkene Geschädigte gegenüber den eingesetzten Beamten nicht kooperativ und teilweise sogar aggressiv.


Vor einem Lokal in der Rosengasse trafen Einsatzkräfte der Polizei am Donnerstag, gegen 02.00 Uhr, auf einen 30-Jährigen der am Boden lag und im Gesicht blutete. Dem Geschädigten wurde kurz zuvor von einem bislang Unbekannten mit der Faust in das Gesicht geschlagen. Der alkoholisierte 30-Jährige wurde zur Behandlung in das Klinikum gebracht.


Um kurz nach 01.00 Uhr wurde am Donnerstag ein leicht verletzter 28-Jähriger am Busbahnhof Am Hagen angetroffen. Der erheblich alkoholisierte junge Mann gab an, eine unbestimmte Zeit vorher in einem Festzelt von mehreren Personen geschlagen worden zu sein.


Im Bereich des Biergarten eines Festzeltes gerieten Mittwochnacht, gegen 23.15 Uhr, drei Männer aneinander. Im Zuge der Auseinandersetzung schlugen sich ein 22-Jähriger und zwei 20-Jährige. Die Polizei ermittelt wegen Körperverletzung.



Fahrrad gestohlen

Ein Unbekannter hat am Mittwoch, in der Zeit von 21.00 Uhr bis 23.50 Uhr, das Fahrrad eines 55-Jährigen gestohlen. Das schwarze Klapprad der Marke Muddy Fox war etwas abseits der Volksfest an einem Laternenmast versperrt abgestellt.


Junge Frau belästigt

In der Nacht auf Donnerstag hielt sich gegen Mitternacht eine 26-Jährige mit ihrem Freund vor einer Bar auf dem Festplatz auf. Dort war zu gleichen Zeit ein 45-Jähriger, der die junge Frau umarmte und ihr an den Po fasste. Alle beteiligten waren alkoholisiert.


Medienkontakt: Polizeiinspektion Straubing, Pressebeauftragter Albert Meier,
Tel. 09421/868-0

Polizeipräsidium NiederbayernPolizei | Straubing

Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?