Symbolbild
zurück zur Übersicht
09.07.2019 14:10 Uhr
58 Klicks
teilen

Schwerverkehrskontrolle – Schwerpunkt Verkehrstüchtigkeit der Fahrer

NIEDERBAYERN. Die Verkehrspolizeiinspektionen des Polizeipräsidiums Niederbayern führten am Montag, 08.07.2019, in der Zeit von 02.00 Uhr bis 10.00 Uhr auf den entsprechenden Autobahnabschnitten der A 3 und der A 92 Kontrollen des gewerblichen Güterverkehrs durch. Der Schwerpunkt der Kontrollen lag bei der Überprüfung der Verkehrstüchtigkeit der Fahrer.

Bereits am 24.03.2019 und 12.05.2019 führten die Verkehrspolizeiinspektionen des Polizeipräsidiums Niederbayern präventive Kontrollen von Lkw-Fahrern vor Fahrtantritt durch, wobei diese auf möglichen Alkoholkonsum hin befragt und überprüft wurden. Hierbei wurde bei mehreren Fahrern eine Alkoholisierung festgestellt, wobei der geplante Fahrtantritt erst am Folgetag lag. Um den Kontrolldruck in diesem Bereich weiter zu erhöhen, wurden durch die Verkehrspolizeiinspektionen Landshut, Passau und Deggendorf, mit Unterstützung von Kräften der Bayerischen Bereitschaftspolizei und der örtlichen Operativen Ergänzungsdienste, repressive Kontrollen zur Überprüfung der Fahrtüchtigkeit durchgeführt. Die Kontrollen erfolgten auf der A 3, sowohl für den Einreiseverkehr als auch in Fahrtrichtung Österreich und auf der A 92 im Bereich Landshut.

Hierbei wurden insgesamt 278 Lkw-Fahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Erfreulicherweise waren alle kontrollierten Fahrer verkehrstüchtig, es konnte bei keinem Fahrer eine Alkoholisierung festgestellt werden. Obwohl der Fokus dieser Kontrollaktion diesmal auf der Verkehrstüchtigkeit der Fahrzeugführer lag, wurden aber auch weitere verkehrsrechtliche Aspekte kontrolliert. Dabei konnten zum Beispiel Verstöße gegen die Sozialvorschriften festgestellt werden, die sich jedoch im Bereich der Ordnungswidrigkeiten bewegten. Die eingesetzten Beamten waren bemüht, die Kontrollen möglichst effektiv zu gestalten, so dass es für die Fahrer kaum zu Wartezeiten oder Verkehrsbehinderungen kam.

Das Polizeipräsidium Niederbayern zeigt sich sehr erfreut darüber, dass bei diesen Kontrollen kein Fahrer wegen Alkohol oder Drogen am Steuer beanstandet werden musste. Deutlich hervorzuheben ist in diesem Zusammenhang das gezeigte Verständnis der Lkw-Fahrer für die Kontrollen, weshalb sich das Polizeipräsidium Niederbayern bei den Lkw-Fahrern bedankt und weiterhin auf ein verständnisvolles Miteinander im Straßenverkehr setzt.
Polizeipräsidium NiederbayernPolizei | Straubing

Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?