zurück zur Übersicht
05.04.2019 18:10 Uhr
313 Klicks
teilen

Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens

Wurmannsquick, Lkr. Rottal-Inn Am Freitag, gg. 12.00 Uhr, geriet ein Bauernhof in Kronwitten, Gde. Wurmannsquick, in Brand.

Ein vorbeifahrender Kaminkehrer bemerkte zufällig eine starke Rauchentwicklung auf dem Bauernhof in Kronwitten. Der Kaminkehrer verständigte die Feuerwehr und schaute im Wohnhaus nach. Dort fand er den 86jähr. Landwirt schlafend vor, weckte ihn, so dass er sich in Sicherheit bringen konnte. Er war zu dieser Zeit alleine im Haus. Ein Großaufgebot der örtlichen Feuerwehren mit 11 Fahrzeugen und ca. 100 Einsatzkräften konnte nicht mehr verhindern, dass die Stallung mit Nebengebäude abbrannte. Das Wohnhaus wurde im Dachbereich schwer beschädigt. Vermutlich ist es nicht mehr bewohnbar. In den abgebrannten Gebäuden befanden sich ein Pkw, ein Traktor, abgelagertes Stroh und Brennholz. Der Gesamtschaden wird auf über 200 000 Euro geschätzt.
Der augenscheinlich unverletzte Landwirt kam vorsorglich ins Krankenhaus. Es gab keinen Personenschaden. Tiere kamen ebenfalls nicht zu Schaden.
Die genaue Brandursache muss noch ermittelt werden.

Vor Ort war bereits der Kriminaldauerdienst aus Passau. Am Montag führt das Fachkommissariat der Kripo Passau die Ermittlungen weiter.

Polizeipräsidium NiederbayernPolizei | Straubing

Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?