Symbolbild
zurück zur Übersicht
05.02.2019 10:53 Uhr
227 Klicks
teilen

Bei Verkehrskontrolle professionelles Tatwerkzeug sichergestellt - 3 Männer in Haft

ZWIESEL, LKR. REGEN. Am Sonntag (03.02.19) kontrollierten Beamte der Zwieseler Grenzpolizeigruppe einen Pkw bei der Fahrt in Richtung Deutschland. Das Fahrzeug konnte nach einer Verfolgungsfahrt angehalten werden, dabei flüchtete ein Insasse. Drei Personen konnten festgenommen werden. Im Fahrzeug wurde elektronisches Equipment zum Diebstahl von Kraftfahrzeugen aufgefunden. Die Kripo Deggendorf hat in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Deggendorf die weiteren Ermittlungen übernommen.

Am Sonntag gegen 16:50 Uhr sollte ein mit vier Männern besetzter Pkw auf der Bundesstraße B11 in Fahrtrichtung Zwiesel von Beamten der Grenzpolizeigruppe Zwiesel kontrolliert werden. Sie versuchten sich der Kontrolle durch waghalsige Wendemanöver und Fahrt mit erhöhter Geschwindigkeit bei winterlichen Straßenverhältnissen zu entziehen. Dabei kam es fast zu einem Zusammenstoß mit einem Schneeräumfahrzeug.

Hinweis: Verkehrsteilnehmer die durch die Fahrweise des Fluchtfahrzeuges gefährdet wurden, insbesondere der Fahrer des Räumfahrzeuges, werden gebeten sich mit der Kripo Deggendorf unter der Telefon-Nummer 0991/38960 in Verbindung zu setzen.

Im Bereich des Stierbergweges in Zwiesel kam das Fahrzeug schließlich zum Stehen. Der bislang unbekannte männliche Beifahrer flüchtete noch aus dem fahrenden Fahrzeug. Die weiteren Insassen, drei Polen im Alter von 24, 26 und 31 Jahren, konnten vor Ort vorläufig festgenommen werden.

Bei der Festnahme des 24-jährigen Fahrers, welcher bei seiner Festnahme erheblichen Widerstand leistete, wurde ein Beamter an der Hand verletzt. Er führte zudem einen Schlagring und ein verbotenes Einhandmesser griffbereit bei sich. Die Gegenstände wurden sichergestellt. Da zudem der Verdacht bestand, dass er das Fahrzeug unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln führte, musste er sich einer Blutentnahme unterziehen.

Die beiden weiteren Mitfahrer konnten im Fahrzeug widerstandslos festgenommen werden.

Bei der Durchsuchung des Fahrzeuges wurden mehrere Gegenstände sichergestellt, die für sogenannte „Keyless-Go-Diebstähle“ verwendet werden. Dabei handelt es sich insbesondere um professionelles elektronisches Equipment. Zudem wurden mehrere Kennzeichenpaare, gefälschte TÜV- und Zulassungsplaketten sowie Vermummungsgegenstände aufgefunden.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Deggendorf wurden die Gegenstände sowie das benutzte Fahrzeug, ein Audi S4, sichergestellt.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurden die drei Männer am Montag (04.02.19) dem Haftrichter am Amtsgericht vorgeführt. Nachdem dieser Haftbefehl erließ, wurden sie in verschiedene Justizvollzugsanstalten eingeliefert.
Polizeipräsidium NiederbayernPolizei | Straubing

Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?