Symbolbild
zurück zur Übersicht
03.12.2018 14:03 Uhr
44 Klicks
teilen

Wohnungsdurchsuchung bei 55-Jährigen – Verdacht auf Zugehörigkeit zur sog. „Reichsbürgerszene

Den bisherigen Ermittlungen zufolge steht der 55-jährige Mann im Verdacht, unerlaubt im Besitz mehrerer Waffen und Munition zu sein. Den Behörden lagen auch konkrete Hinweise vor, dass der Mann der sog. „Reichsbürgerbewegung“ zuzuordnen ist. Der 55-Jährige konnte schließlich am Freitagabend von Spezialkräften vor seinem Anwesen ohne Zwischenfälle vorläufig festgenommen werden. Bei der anschließenden Durchsuchung des Anwesens sowie einer Garage stellten die Beamten mehrere tausend Schuss Munition, zwei Langwaffen, einen Revolver, mehrere Hieb- und Stichwaffen, sowie eine geringe Menge Betäubungsmittel sicher.

Der Mann wurde nach Durchführung der kriminalpolizeilichen Maßnahmen in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Landshut aus dem Polizeigewahrsam entlassen, die Ermittlungen, u. a. wegen Verstoß nach dem Waffengesetz dauern an.

Aufgrund der Vorfälle in Georgensgmünd werden nach wie vor in Zusammenarbeit mit den Sicherheitsbehörden Ermittlungen in Sachen „Reichsbürgerbewegung“ durchgeführt. In Niederbayern gibt es aktuell Hinweise auf etwa 230 Personen, die nach polizeilichen Erkenntnissen der sog. „Reichsbürger-Szene“ zuzuordnen sind. Diese Zahl stellt allerdings nur einen vorläufigen Wert dar, aktuell wird intensiv daran gearbeitet, weitere entsprechende Feststellungen zu treffen.
Polizeipräsidium NiederbayernPolizeipräsidium NiederbayernStraubing

Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?