Symbolbild
zurück zur Übersicht
29.05.2018
328 Klicks
teilen

Erneuter Bombenfund in Straubing – Entschärfung erfolgreich – 700 Einsatzkräfte und etwa 2500 Evak

STRAUBING. Die erforderlichen Evakuierungsmaßnahmen konnten weitestgehend problemlos abgeschlossen werden, insgesamt waren etwa 2500 Bewohner innerhalb des 500 Meter Sperrbereichs betroffen. Der Bahnverkehr wurde eingestellt, Straßen rund um den Fundort und der Luftraum über der Gefahrenstelle wurden gesperrt. Die Weltkriegsbombe wurde von Spezialisten des Kampfmittelräumdienstes erfolgreich entschärft. Leider kam es während der Entschärfung zu einigen Zwischenfällen, die die Einsatzkräfte zusätzlich beschäftigten; Personen ignorierten die Absperrungen und Weisungen der Einsatzkräfte und betraten unerlaubt den Gefahrenbereich. Innerhalb von nicht einmal zwei Wochen musste erneut in der Äußeren Passauer Straße eine bei Bauarbeiten aufgefundene 250 kg Weltkriegsbombe entschärft werden. Aufgrund der größeren Sprengkraft war ein erweiterter Sperrbereich erforderlich, so dass etwa 2500 betroffene Anwohner den Gefahrenbereich verlassen mussten. Innerhalb des Sperrbereichs lagen auch große T


Polizeipräsidium NiederbayernPolizei | Straubing

Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?