Symbolbild
zurück zur Übersicht
28.05.2018
96 Klicks
teilen

Pannenhelfer werden auf der BAB A 92 schwer verletzt - 2 Rettungshelis im Einsatz

Am Montag, den 28.05.2018, gegen 12.28 Uhr, kam es auf der A 92 in Fahrtrichtung Deggendorf, kurz nach der Anschlussstelle Landshut West, zu einem folgenschweren Verkehrsunfall. Ein auf dem linken Fahrstreifen fahrender, 57-jähriger Pkw-Fahrer prallte aus bisher unbekanntem Grund auf einen vorausfahrenden Pkw. Aufgrund dieses Aufpralls geriet der vorausfahrende Pkw gegen die Mittelleitplanke und schleuderte anschließend nach rechts von der Fahrbahn.

Im Bereich des Standstreifens erfasste der Pkw dann einen Pannen-Anhänger sowie zwei Personen, die sich an dem Fahrzeug aufhielten. Diese beiden Männer, der Führer des Pannenfahrzeugs sowie ein Bediensteter eines Pannenhilfsdienstes, erlitten bei dem Verkehrsunfall jeweils schwere Verletzungen. Zwei Insassen der am Auffahrunfall beteiligten Fahrzeuge wurden jeweils leicht verletzt.

Alle verletzten Personen wurden mit dem Rettungsdienst in umliegende Kliniken eingeliefert. Neben mehreren Rettungsfahrzeugen waren an der Unfallstelle auch zwei Rettungshubschrauber eingesetzt.

Mit der Klärung der Unfallursache wurde ein Sachverständiger beauftragt und die beteiligten Fahrzeuge sichergestellt. Für Bergungs- und Sicherungsmaßnahmen befanden sich mehrere Feuerwehren an der Unfallstelle.

In Folge der erforderlichen Sperrung und Ausleitung des Verkehrs an der Anschlussstelle Landshut West bildete sich ein erheblicher Rückstau in Fahrtrichtung Deggendorf, etwa bis zur Anschlussstelle Moosburg Süd.

Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 60.000,- Euro geschätzt.


Medien-Kontakt: APS Wörth/Isar, EPHK Franz Geigenberger, 08702-948299-0
Veröffentlicht am 28.05.2018 um 20.40 Uhr
Polizeipräsidium NiederbayernStraubing

Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?