zurück zur Übersicht
23.05.2018
47 Klicks
teilen

Polizeibeamte am Rande des Pilstinger Volksfestes angegriffen – Beamter gibt Warnschuss ab

Eine Polizeistreife bemerkte am Rande des Pilstinger Volksfestes eine Gruppe Jugendlicher, die sich offensichtlich eine Schlägerei liefern wollten. Um die Jugendlichen daran zu hindern, gaben sich die Beamten zu erkennen und versuchten die Gruppe zu trennen, wobei ein 19-jähriger Pilstinger sofort anfing, die Beamten zu beleidigen.
In der Folge gingen der 19-Jährige und sein 21-jähriger Begleiter aus Hamburg auf die Beamten los und stießen einen der Beamten zu Boden. Sein Streifenkollege wurde von dem 21-Jährigen von hinten zu Boden geschlagen, bei dem Schlag erlitt der Beamte schwere Verletzungen im Gesicht, die in einer Klinik behandelt werden mussten.

Um die Situation nicht weiter eskalieren zu lassen, gab einer der Beamten einen Warnschuss ab. Die beiden Schläger, von denen einer erheblich alkoholisiert war, konnten nach Abgabe eines Warnschusses überwältigt und in Gewahrsam genommen werden.

Gegen beide werden nun Ermittlungen wegen Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte geführt.

Medienkontakt: Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher Günther Tomaschko, KHK, Tel. 09421/868-1014
Veröffentlicht: 23.05.2018, 11.50
Polizeipräsidium NiederbayernStraubing

Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?