zurück zur Übersicht
08.05.2018
72 Klicks
teilen

Tödlicher Betriebsunfall mit einem Traktor

Der 66-jährige Landwirt wurde am Montag, gegen 08.00 Uhr, von seiner Ehefrau tot aufgefunden. Der Verunglückte war zuletzt am späten Sonntagabend, mit dem Traktor in Richtung Unglücksort fahrend, gesehen worden. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei Straubing und eines hinzugezogenen technischen Aufsichtsbeamten der landwirtschaftlichen Berufsgenossenschaft ergaben, dass der Verunglückte auf einem abschüssigen Feldweg von seinem Traktor abgestiegen war, um ein Weidetor zu öffnen. Da die Handbremse des Traktors nicht fest genug angezogen war, setzte sich dieser eigenständig in Bewegung. Bei dem Versuch auf den rollenden Traktor zu steigen wurde der Landwirt von diesem überrollt, dabei erlitt er tödliche Verletzungen.

Da keine Hinweise auf ein strafbares Verhalten Dritter vorliegen wurde in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Regensburg –Zweigstelle Straubing- auf ein unfallanalytisches Gutachten und eine Obduktion der Leiche verzichtet.

Medienkontakt: Polizeipräsidium Niederbayern, Pressestelle, PHK Johann Lankes, 09421/868-1012
Veröffentlicht am: 08.05.2018 um 13.50 Uhr
Polizeipräsidium NiederbayernStraubing

Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?