zurück zur Übersicht
05.03.2018
256 Klicks
teilen

Woche der Ausbildung – Projekt Girls´Day Akademie Bayern

Unter dem Motto „AusbildungKlarmachen“ findet in diesem Jahr vom 26. Februar bis 4. März 2018 die bayernweite Woche der Aus- und Weiterbildung statt. (www.woche-der-ausbildung.bayern)

Ziel dieser Aktionswoche ist es, Betrieben aufzuzeigen, dass sie mit der Ausbildung im eigenen Unternehmen den notwendigen Grundstein für Fachkräftesicherung legen. Jungen Menschen sollen die vielfältigen Karrieremöglichkeiten einer dualen Berufsausbildung aufgezeigt werden – vom dualen Studium über einen späteren Hochschulabschluss bis hin zu Meisterbrief oder der Übernahme eines Betriebes.

Eine wichtige Rolle zur Erweiterung der Berufswahl bei Mädchen im Hinblick auf MINT-Berufe spielt dabei die Girls´ Day Akademie, die in der Realschule Grafenau seit drei Jahren sehr erfolgreich durchgeführt wird.

Die „Girls´Day Akademie“ wird im Schuljahr 2017/2018 an der Realschule Grafenau sowie zwölf weiteren bayerischen Realschulen und drei Gymnasien angeboten. Träger des Projekts sind die bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgeberverbände bayme vbm gemeinsam mit der Agentur für Arbeit für Passau und der Regionaldirektion Bayern. Das Projekt richtet sich an Mädchen der 7. bis 10. Jahrgangsstufen und findet zusätzlich zum regulären Unterricht statt.

Günther Schwarzbauer (Schulleiter der Realschule Grafenau), Christine Reitberger (Teamleiterin U25 der Agentur für Arbeit Passau) , die 13 teilnehmenden Mädchen, Daniela Schiller (Betreuungslehrerin der Realschule Grafenau), Nicole Weingärtner (Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt Agentur für Arbeit Passau)Günther Schwarzbauer (Schulleiter der Realschule Grafenau), Christine Reitberger (Teamleiterin U25 der Agentur für Arbeit Passau) , die 13 teilnehmenden Mädchen, Daniela Schiller (Betreuungslehrerin der Realschule Grafenau), Nicole Weingärtner (Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt Agentur für Arbeit Passau)

Ziel des Projektes ist es, Schülerinnen für Technik zu begeistern und ihr Berufswahlspektrum im Hinblick auf naturwissenschaftlich-technische Berufe zu erweitern. Die Mädchen erhalten eine praxisorientierte und vertiefte Berufsorientierung und setzen sich intensiv mit naturwissenschaftlich-technischen Ausbildungsberufen und Studiengängen auseinander. Dazu kooperiert die Schule mit Unternehmen, weiterführenden Schulen, Hochschulen und weiteren externen Partnern vor Ort.


- sb

[PR]

Agentur für Arbeit PassauPassau

Quellenangaben

Agentur für Arbeit Passau



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?