Symbolbild
zurück zur Übersicht
05.02.2018
106 Klicks
teilen

2. Nachtragsmeldung – Körperliche Auseinandersetzung in Reisbach

In der weiteren Auseinandersetzung entriss der 33-Jährige dem 44-Jährigen seine Waffe und feuerte mehrmals aus kurzer Distanz auf diesen. Nachdem sich der 33-jährige zunächst vom Tatort entfernte, kehrte er nochmals zurück und trat dem 44-Jährigen mehrfach mit dem Fuß gegen den Kopf seines Widersachers.

Der 44-jährige Pole konnte mittlerweile das Krankenhaus wieder verlassen, sein jüngerer Widersacher wurde nicht verletzt.

Die Ermittlungen der Kripo und Staatsanwaltschaft Landshut dauern an. Gegen den 33-Jährigen wird u. a. wegen versuchten Totschlags ermittelt, der 44-Jährige muss sich u. a. wegen Verstoßes nach dem Waffengesetz verantworten.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Landshut erging gegen den 33-Jährigen Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts des versuchten Totschlags. Er wurde heute in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Medienkontakt: Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher Günther Tomaschko, KHK, Tel. 09421/868-1014
Veröffentlicht: 05.02.2018, 15.50 Uhr
Polizeipräsidium NiederbayernStraubing

Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?