Symbolbild
zurück zur Übersicht
30.10.2017
118 Klicks
teilen

Einbrecher auf der Flucht festgenommen

Am Samstag, 21.10.2017, im Zeitraum von 17.00 Uhr bis 20.00 Uhr, brach ein 27-jähriger polnischer Staatsangehöriger in drei Wohnhäuser in Hengersberg ein. Als der 27-Jährige im dritten Haus nach Beute suchte fiel den aufmerksamen Nachbarn auf, dass sich dort etwas bewegte, obwohl die Bewohner nicht zu Hause waren. Bei den Nachbarn handelte es sich um eine Polizeibeamtin und einen Polizeibeamten der Bundespolizei. Nachdem der Einbrecher das Haus verlassen hatte und zu Fuß flüchten wollte, konnten ihn der Bundespolizeibeamte und ein weiterer Nachbar noch in Tatortnähe festhalten. Sie übergaben den 27-Jährige anschließend der zwischenzeitlich verständigten Polizeistreife der Polizeiinspektion Deggendorf. Die Beute, Schmuck im Wert eines 4-stelligen Eurobetrages, konnte auf dem Fluchtweg des Einbrechers aufgefunden werden.

Den Zeugen fiel bei der Verfolgung des Einbrechers ein weißer Pkw auf, der den 27-Jährigen anscheinend einsteigen lassen wollte. Es wird davon ausgegangen, dass es sich bei dem Fahrer des weißen Autos um einen Mittäter des Einbrechers handelte. Als dieser erkannte, dass sein Komplize verfolgt wird entfernte er sich mit dem Fahrzeug. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem Pkw verlief in der Tatnacht ergebnislos. Zwischenzeitlich konnte der Pkw, ein Mietwagen, von der Polizei in Deggendorf aufgefunden werden.

Der 27-jährige polnische Staatsangehörige ist dringend Tatverdächtig alle drei Einbrüche begangen zu haben. Er wurde am Sonntag, 22.10.2017, dem Ermittlungsrichter beim AG Deggendorf vorgeführt, dieser erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Deggendorf Haftbefehl gegen den Mann. Der 27-jährige wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei Straubing nach dem Mittäter dauern an.


Medienkontakt: Polizeipräsidium Niederbayern, Pressestelle, PHK Johann Lankes, Tel. 09421/868-1012
Veröffentlicht am: 30.10.2017 um 10.44 Uhr
Polizeipräsidium NiederbayernStraubing

Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?