Symbolbild
zurück zur Übersicht
30.10.2017
140 Klicks
teilen

Zahlreiche Verkehrsbehinderungen aufgrund der Wetterlage mit starken Sturmböen - 1. Nachtrag


Nachdem sich die Wetterlage mit heftigen Sturmböen am Sonntagvormittag vor allem auf die Landkreise Deggendorf, Passau, Regen, Freyung-Grafenau und Pfarrkirchen erstreckte, kam es im Laufe des Nachmittags auch im Landkreis Landshut zu mehreren sturmbedingten Einsätzen.

Am Sonntagvormittag gingen bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Niederbayern wie bereits berichtet über 115 witterungsbedingte Notrufe ein.
Im Laufe des Nachmittags bis 18.30 h wurden noch weitere 65 witterungsbedingte Notrufe und Einsätze durch Kräfte des Polizeipräsidiums Niederbayern abgearbeitet, wobei auch hier vor allem umgestürzte Bäume und Baugerüste und dergleichen zu verzeichnen waren.
Auch wurden mehrere Telefonmasten durch den Sturm umgeknickt.
Daneben kam es zu zwei Kleinunfällen, bei denen Pkw-Fahrer mit umgestürzten Bäumen kollidierten. Verletzt wurde bei beiden Unfällen glücklicherweise niemand.

Wie bereits berichtet, wurden bei einer Kollision eines Zuges der Waldbahn im Lkr. Regen der Zugführer und ein Zugbeleiter verletzt, daneben kollidierte auf der BAB A 93 bei Saalhaupt im Lkr. Kelheim eine Pkw-Fahrerin mit einem Baum, wobei diese verletzt wurde.

Weitere Verletzte im Zusammenhang mit dem Sturm sind bislang nicht bekannt.


Medienkontakt: PP Niederbayern Einsatzzentrale, EPHK Held, Tel. 09421/868-1410
Veröffentlicht am 29.10.2017, 19.30
Polizeipräsidium NiederbayernStraubing

Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?