Symbolbild
zurück zur Übersicht
13.10.2017
142 Klicks
teilen

Update 1 - Verletzte Person vor Tiefgarageneinfahrt

Wie berichtet hatte ein verletzter 38-Jähriger am Dienstag, den 10.10.17, gegenüber Rettungskräften angegeben, er wäre überfallen und mit einem Messer verletzt worden. Er wurde vom Rettungsdienst ins Klinikum Passau eingeliefert, wo er in stationärer Behandlung ist.

Nach Stand der Ermittlungen der Kriminalpolizei Passau wurde der angebliche Überfall vorgetäuscht. Bei den Verletzungen des 38-Jährigen handelt es sich um Schnittwunden, nicht um Stichwunden. Die von ihm gemachten Aussagen ergaben erhebliche Parallelen zu zwei früheren Vorfällen in München und in Österreich, im Rahmen derer der 38-Jährige nach praktisch identischem Muster vorgab, von einem Unbekannten überfallen worden zu sein.

Gegen den 38-Jährigen wird nun in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Passau eine Strafanzeige wegen Vortäuschen einer Straftat vorgelegt. Zusätzlich werden ihm die Kosten für den von ihm verursachten Polizeieinsatz in Rechnung gestellt.

Medien-Kontakt: Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher Andreas Urban, PHK, 09421/868-1013
Veröffentlicht am 13.10.2017 um 13:31 Uhr
Polizeipräsidium NiederbayernStraubing

Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?