Symbolbild
zurück zur Übersicht
29.08.2017
213 Klicks
teilen

Verfolgungsfahrt mit mehreren Polizeistreifen – Zeugenaufruf der Kripo Landshut wegen versuchten Mordes

Die Kripo Landshut ermittelt mittlerweile in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Landshut gegen den 37-Jährigen wegen versuchten Mordes. Die Kripo Landshut bittet nun nachfolgende Personen, sich unter der Rufnummer 0871/9252-0 als Zeugen zu melden.

Bei der Flucht des 37-jährigen Pkw-Fahrers wurde u. a. in der

- Ländgasse, Höhe Hausnummer 122,
ein Fahrradfahrer von dem flüchtenden Pkw-Fahrer in sehr geringem Abstand rechts überholt. Der Radfahrer war bekleidet mit einem gelben T-Shirt.

- der Heilig-Geist-Gasse, Höhe Hausnummer 392a/339
ein älteres Ehepaar gefährdet. Das Paar wollte von der Heilig-Geist-Gasse zur Heilig-Geist-Kirche gehen. Der Flüchtende fuhr an dem Ehepaar in einem Abstand von ca. 80 cm vorbei. Um eine Kollision zu vermeiden sprang der Mann nach hinten und zog dabei seine Begleiterin noch aus dem Gefahrenbereich. Der männliche Fußgänger war ca. 60-70 Jahre alt, er hatte graue Haare und war bekleidet mit einer grauen Jacke.

- Schützenstraße/Marshallstraße
ein Ehepaar gefährdet. Das Ehepaar wollte in Begleitung eines Hundes die Schützenstraße überqueren. Der Flüchtende fuhr auf das Paar los, dem Mann gelang es durch einen Sprung nach hinten dem Pkw auszuweichen, der Abstand zum flüchtenden Pkw betrug etwa einen Meter. Der Mann war ca. 60-70 Jahre alt und führte einen kleinen Hund (etwa kniehoch) mit.

- Konrad-Adenauer-Straße/Gustl-Waldau-Straße
ein von rechts in die Konrad-Adenauer-Straße einbiegender silberfarbener Pkw veranlasste den flüchtenden Pkw-Fahrer zu einem Ausweichmanöver nach links, worauf er aufgrund überhöhter Geschwindigkeit von der Fahrbahn abkam und in ein geparktes Fahrzeug prallte.

- Verkehrsteilnehmer, die im Stadtgebiet von Landshut oder Ergolding von dem Flüchtenden gefährdet wurden, mögen sich bitte ebenfalls mit der Kripo Landshut in Verbindung setzten. Zum Teil überholte der 37-Jährige trotz Gegenverkehr.

Medien-Kontakt: Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher Günther Tomaschko, KHK, 09421-868-1014
Veröffentlicht: 29.08.2017, 10.23 Uhr
Polizeipräsidium NiederbayernStraubing

Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?